10 - Reihe zum Deutschlernen, Redewendungen und Redensarten, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

Redewendungen mit Kopf | 35 Dinge, die man mit dem Kopf machen kann

Redewendungen mit Kopf - Redensarten mit Kopf

35 Dinge, die man mit dem Kopf machen kann

In unserer Reihe 10 Dinge… lernt ihr heute 35 Redewendungen mit Kopf.

Lernt, was man alles mit dem Kopf machen kann!

Für manche Dinge braucht man Köpfchen. Besitzt man keins oder hat man den Kopf verloren, so muss man sich einen Kopf machen. Diesen kann man dann in den Sand stecken oder damit durch die Wand wollen. Ist der Kopf dann noch heil, kann man sich diesen Kopf zerbrechen. Wer sich zu oft den Kopf zerbricht, dem sollte man diesen Kopf vielleicht mal waschen. Wenn der Kopf nicht schon voller Flausen ist, kann man sich etwas in diesen Kopf setzen. Lässt man sich dann noch etwas durch den Kopf gehen, so weiß man am Ende nicht mehr, wo einem der Kopf steht.

Redewendungen mit Kopf

den Kopf / Hals aus der Schlinge ziehen

sich im letzten Moment aus einer misslichen Lage befreien

  • Es sah echt nicht gut aus, aber im letzten Moment gelang es ihm doch noch, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.
  • Wir müssen weiterkämpfen und versuchen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

den Kopf hängen lassen

deprimiert sein; verzweifelt sein; entmutigt sein

  • Jetzt lass nur nicht den Kopf hängen! Es kommen auch wieder bessere Zeiten.
  • Kopf hoch! Beim nächsten Mal wird es bestimmt klappen.
  • Wenn wir jetzt den Kopf hängen lassen, können wir auch gleich aufgeben.

Lest hier 10 Dinge, die man lassen kann!

Kopf in den Sand stecken
den Kopf in den Sand stecken | Illustration von Delia Tello

den Kopf in den Sand stecken

weggucken; eine Gefahr ignorieren/verdrängen

den Kopf über Wasser halten

wirtschaftlich überleben; finanziell über die Runden kommen; durchhalten

  • Auch in wirtschaftlich schwierigen Phasen ist es der Firma stets gelungen, den Kopf über Wasser zu halten.
  • Man könnte den Mut verlieren, wenn man nicht so damit beschäftigt wäre, den Kopf über Wasser zu halten.
  • Uns steht das Wasser bis zum Hals. Ich weiß wirklich nicht mehr, wie wir den Kopf über Wasser halten sollen.

den Kopf verlieren

in Panik geraten und unüberlegt handeln

  • Jetzt bloß nicht den Kopf verlieren!
  • Er hat den Kopf verloren und in dieser Situation völlig unangemessen und übertrieben reagiert.
den Nagel auf den Kopf treffen
den Nagel auf den Kopf treffen | Illustration von Delia Tello

den Nagel auf den Kopf treffen

genau das Richtige sagen; etwas treffend beschreiben

  • In seinem Kommentar trifft er den Nagel auf den Kopf. Treffender kann man die derzeitige Lage gar nicht beschreiben.
  • Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen! Ich stimme dir vollkommen zu.
  • Mit ihrer Kritik trifft sie den Nagel auf den Kopf.

die Köpfe zusammenstecken

miteinander tuscheln; etwas aushecken; etwas im kleinen Kreis planen

  • Sobald die Lehrerin zur Tafel sieht, stecken Erna und Sarah die Köpfe zusammen.
  • Wir müssen noch mal die Köpfe zusammenstecken und gemeinsam überlegen, ob wir doch noch eine Lösung für das Problem finden.

ein Brett vor dem Kopf haben

etwas Offensichtliches nicht erkennen; begriffsstutzig sein

  • Ich habe jetzt gerade ein Brett vor dem Kopf. Wie war noch mal Ihr Name?
  • Kommst du jetzt echt nicht auf die Lösung? Du hast wohl ein Brett vor dem Kopf!

ein Kopf und ein Arsch sein

sehr eng befreundet sein; sich sehr gut miteinander verstehen; unzertrennlich sein

  • Die beiden sind wirklich ein Kopf und ein Arsch.

Hier lernt ihr mehr Redewendungen mit Arsch.

etwas auf den Kopf stellen

etwas durcheinanderbringen; etwas ins Gegenteil verkehren

  • Obwohl die Einbrecher die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt hatten, fehlten nur wenige Wertgegenstände und etwas Bargeld.
  • Die neuen Erkenntnisse werden die bisherigen Thesen auf den Kopf stellen.

Flausen im Kopf haben

verrückte Ideen oder Pläne haben

  • Mein Sohn hat nur Flausen im Kopf. Zuerst wollte er Youtuber werden und jetzt träumt er davon als App-Tester Geld zu verdienen.

Geld auf den Kopf hauen

Geld verschwenden; Geld verprassen; sein Geld zum Fenster hinauswerfen

  • Das Geld, das er als Profisportler verdient hatte, hat er in nur wenigen Jahren auf den Kopf gehauen.
  • Du kannst doch nicht dein ganzes Geld auf den Kopf hauen!
  • Was sie verdient hat, hat sie sofort wieder auf den Kopf gehauen.

Hals über Kopf

überstürzt; in Hast; plötzlich und unüberlegt

  • Sie hat den Saal Hals über Kopf verlassen.
  • Als der Eigentümer nach Hause kam, liefen die Diebe Hals über Kopf aus dem Haus.

jemandem den Kopf verdrehen

jemanden verliebt machen; jemanden betören; jemanden so sehr beeindrucken, dass er nicht mehr klar denken kann

  • Pass bloß auf, dass er dir nicht den Kopf verdreht!
  • Was soll das? Du bist in einer Beziehung und verdrehst anderen den Kopf?

jemandem den Kopf waschen

jemanden zurechtweisen; jemanden in einem klärenden Gespräch auf seine Fehler hinweisen

  • Die Chefin hat ihm ganz gehörig den Kopf gewaschen und gewarnt, dass er einen solchen Fehler nie wieder begehen dürfe.
  • Es ist höchste Zeit, dass ihr mal jemand den Kopf wäscht.

jemandem die Haare vom Kopf fressen

auf Kosten einer anderen Person sehr viel essen

  • Unsere vier Kinder fressen uns noch die Haare vom Kopf.

jemandem etwas an den Kopf werfen

jemandem etwas vorwerfen; jemandem einen Vorwurf machen

  • Ich kann gar nicht verstehen, was du ihm da an den Kopf wirfst. Er hat doch mit dieser Sache überhaupt nichts zu tun.
  • Dass ich respektlos gehandelt hätte, lasse ich mir nicht an den Kopf werfen.
  • Die Umweltaktivistin wirft den Mächtigen Untätigkeit an den Kopf.

jemandem etwas auf den Kopf zusagen

jemandem etwas Unangenehmes direkt und unverblümt sagen

  • Sie hat ihm auf den Kopf zugesagt, dass er lügt.
  • Er hat seiner Kollegin auf den Kopf zugesagt, dass er sie in Verdacht hat, das Büromaterial gestohlen zu haben.

jemandem fällt die Decke auf den Kopf

jemand hält es in seiner Wohnung nicht mehr aus und muss raus

  • Ich muss unbedingt raus hier. Mir fällt noch die Decke auf den Kopf.
  • Wenn dir die Decke auf den Kopf fällt, ruf mich an, dann treffen wir uns!

Lest hier den Artikel über 10 Dinge, die fallen können!

jemandem steht der Kopf nach etwas

jemand hat Lust auf etwas

  • Er tut immer, wonach ihm der Kopf steht.
  • Mir steht der Kopf nach Tanzen. Kommst du mit?
  • Du kannst nicht immer tun, wonach dir der Kopf steht.
  • Mir steht der Kopf jetzt wirklich nicht nach Feiern.

jemandem steigt etwas zu Kopf

eingebildet oder überheblich werden wegen etwas; arrogant werden, weil man etwas erreicht hat

  • Früher war sie ganz anders, aber der Ruhm ist ihr leider zu Kopf gestiegen.
  • Achte, wenn du ein berühmter Fußballstar wirst, darauf, dass dir der Erfolg nicht zu Kopf steigt!

jemandem über den Kopf wachsen

überfordert sein; zu viel für jemanden. sein, sodass man es nicht mehr bewältigen kann

  • Die Schulden sind der Familie über den Kopf gewachsen.
  • Melde dich bei mir, sollten die Probleme dir über den Kopf wachsen!

jemanden vor den Kopf stoßen

jemanden brüskieren; jemanden durch sein Verhalten oder seine Äußerungen kränken

  • Es tut mir leid, wenn ich Sie vor den Kopf gestoßen habe. Das war nicht meine Absicht.

Kopf und Kragen riskieren

ein sehr hohes Risiko eingehen

  • Die Retter riskierten Kopf und Kragen, um die Eingeschlossenen aus der Höhle zu befreien.
  • Beim Spiel gegen den Tabellenführer wird die Mannschaft sehr defensiv agieren und nicht Kopf und Kragen riskieren.

mit dem Kopf durch die Wand wollen

etwas um jeden Preis und ohne Rücksicht auf Verluste (erreichen) wollen; etwas Unmögliches erzwingen wollen

  • Es bringt nichts, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. Wir sollten uns auf das beschränken, was im Rahmen des Möglichen liegt.

nicht auf den Kopf gefallen sein

nicht dumm sein; sich zu helfen wissen

  • Ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen und habe die Gelegenheit sofort beim Schopfe gepackt.
  • Was ist los mit dir? Warum verstehst du das jetzt nicht? Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen.

nicht wissen, wo einem der Kopf steht

überfordert sein; überlastet sein

  • Irgendwie war es in letzter Zeit alles zu viel. Ich weiß gar nicht mehr, wo mir der Kopf steht vor lauter Arbeit.
  • Ich stecke mitten im Umzug und muss mich außerdem noch auf die Deutschprüfung vorbereiten. So langsam weiß ich gar nicht mehr, wo mir der Kopf steht.

sich den Kopf zerbrechen

angestrengt nachdenken

  • Ich habe mir wirklich den Kopf zerbrochen, doch ich kann mir einfach nicht erklären, wie es so weit kommen konnte.
  • Diese Angelegenheit bereitete ihm einiges Kopfzerbrechen.

sich die Augen aus dem Kopf weinen

heftig und lang anhaltend weinen

  • Er war so traurig und verzweifelt, dass er sich die Augen aus dem Kopf weinte. Aber nachdem er sich ausgeweint hatte, ging es ihm besser.

sich etwas aus dem Kopf schlagen

ein Vorhaben aufgeben müssen; einen Wunsch/eine Hoffnung aufgeben müssen

  • Wir haben so viel zu tun, dass ihr euch jeglichen Gedanken an Freizeit vorerst aus dem Kopf schlagen könnt.
  • Schlag dir das mit dem Urlaub aus dem Kopf!

sich etwas durch den Kopf gehen lassen

über etwas nachdenken; etwas überlegen; etwas erwägen

  • Sie sollten sich die ganze Sache noch einmal durch den Kopf gehen lassen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.
  • Lass dir das doch noch mal durch den Kopf gehen!
  • Der Vorschlag klingt interessant. Ich werde ihn mir mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen.

sich etwas in den Kopf setzen

sich etwas fest vornehmen; etwas unbedingt tun wollen

  • Vergiss es! Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, bringt niemand sie von ihrem Vorhaben ab.

sich keinen Kopf machen

sich keine Sorgen machen; gedankenlos sein

  • Jetzt mach dir mal keinen Kopf! Du wirst sehen, am Ende wird es halb so wild sein.
  • Sie macht sich ständig und wegen allem einen Kopf.

sich um Kopf und Kragen reden

sich durch unvorsichtiges Reden in Gefahr bringen

  • Jetzt pass aber mal auf, was du sagst! Du redest dich sonst noch um Kopf und Kragen.
  • Bei dem Verhör hat sich der Verdächtige um Kopf und Kragen geredet.

von Kopf bis Fuß

von oben bis unten; ganz; durch und durch; ganz und gar

  • Er ist von Kopf bis Fuß St.-Pauli-Fan.
  • Sie war von Kopf bis Fuß mit Farbe verschmiert.
  • Er liebt seine Stadt. Er ist Kölner von Kopf bis Fuß.

<< 36 Dinge, die was aushalten | Adjektive mit der Endung –fest

Alle Beiträge aus der Reihe

REIHE | 10 Dinge, die…

Mehr Redewendungen

QUIZ | 250 Redewendungen mit Körperteilen
REIHE | Redewendungen mit Bildern
BILDERGALERIE | Redewendungen mit Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.