10 - Reihe zum Deutschlernen
Schreibe einen Kommentar

10 Dinge, die man rauben oder stehlen kann

rauben oder stehlen

Achtung! Jetzt wird’s kriminell.
In dieser Folge der Reihe 10 Dinge geht es um Dinge, die man rauben oder stehlen kann.

Wir schenken euch die folgenden 10 Redewendungen mit den Verben rauben bzw. stehlen. Und ihr wisst ja: Geschenkt ist geschenkt und wiederholen ist gestohlen!

10 Dinge, die man rauben oder stehlen kann

jemandem das Herz stehlen

jemanden verliebt machen

  • Sie hat mein Herz gestohlen.
  • Er hat ihr das Herz gestohlen.
  • Dieser Ort und die Menschen, die dort leben, haben mein Herz gestohlen.

jemandem den Atem rauben

jemanden so erregen oder fesseln, dass es ihm fast den Atem nimmt; jemanden sprachlos machen; jemanden (emotional) überwältigen

  • Die Darbietung der Artisten raubte dem Publikum den Atem.
  • Die Schönheit der Landschaft raubt dem Betrachter den Atem.
  • Das Fußballspiel war atemberaubend.

jemandem den letzten Nerv rauben

jemandes Nerven sehr stark beanspruchen; machen, dass jemand die Geduld verliert; jemanden in den Wahnsinn treiben; jemanden den letzten Nerv kosten

  • Kinder sind etwas Wunderbares, manchmal können sie einem aber auch den letzten Nerv rauben.
  • Dieser Rechner raubt mir noch den letzten Nerv, er ist so was von langsam und stürzt ständig ab.

jemandem den Schlaf rauben

dazu führen, dass jemand nicht schlafen kann; jemandem große Sorgen bereiten; jemanden gedanklich sehr beschäftigen

  • Die Stechmücken haben mir heute Nacht den Schlaf geraubt.
  • Ich weiß nicht, wie ich das alles schaffen soll. Diese Situation raubt mir wirklich den Schlaf.
  • Die Probleme und das unmögliche Verhalten des Sohnes raubten den Eltern den Schlaf.

jemandem den Verstand rauben

dazu führen, dass jemand nicht mehr klar und logisch denken kann; jemanden um den Verstand bringen

  • Ihre Schönheit hat ihm den Verstand geraubt.
  • Die Angst raubte ihm den Verstand.
  • Diese höllischen Schmerzen rauben mir noch den Verstand.

jemandem die Schau stehlen

sich in den Vordergrund drängen und eine andere Person aus dem Mittelpunkt des Interesses verdrängen

  • Mit ihrem fantastischen Auftritt stahl sie allen anderen Kandidaten die Schau.
  • Lass dir von ihm nicht die Schau stehlen!

jemandem die Zeit stehlen/rauben

die Zeit von jemandem in Anspruch nehmen; jemanden aufhalten

  • Stiehl mir bitte nicht meine kostbare Zeit!
  • Entschuldigen Sie, darf ich vielleicht fünf Minuten Ihrer wertvollen Zeit stehlen?
  • Es handelt sich hierbei um eine zeitraubende Tätigkeit.

mit jemandem Pferde stehlen können

ein guter und absolut zuverlässiger Freund sein; eine gute und absolut zuverlässige Freundin sein

  • Auf sie ist absolut Verlass. Mit ihr kann man Pferde stehlen.
  • Er ist wirklich so ein Typ, mit dem man Pferde stehlen kann.

sich aus dem Haus stehlen

heimlich das Haus verlassen; sich davonstehlen

  • Sie suchten den Hund überall, doch er hatte sich mal wieder aus dem Haus gestohlen.
  • Wenn ich könnte, würde ich mich jetzt aus dem Haus stehlen.

sich aus der Verantwortung stehlen

sich der Verantwortung entziehen; die Verantwortung nicht tragen

  • Jetzt, wo Sie gebraucht werden, können Sie sich nicht einfach aus der Verantwortung stehlen.
  • Ich trage die Verantwortung für die Dinge, die passiert sind, und aus dieser Verantwortung werde ich mich nicht stehlen.

Das sind die Sätze für heute. Alle anderen können uns gestohlen bleiben!


<< 10 Dinge, die man brechen kann

10 Dinge, die man mit der Zeit machen kann >>

Alle Beiträge aus der Reihe

Wortschatzreihe: 10 Dinge, die…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.