Deutsch lernen, Verben, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

fallen | Konjugation, Bedeutungen, Beispiele, Synonyme & mehr

fallen - illustrierte Verben

fallen

fallen
auf etwas fallen
von etwas (herunter)fallen
an jemanden fallen

Konjugation

Präsens
ich falle | du fällst | er/sie/es fällt
Präteritum
er/sie/es fiel
Perfekt
er/sie/es ist gefallen

Bedeutungen und Beispiele

1. das Gleichgewicht verlieren und zu Boden stürzen (A2)

fallen
hinfallen

  • Das Kind ist gestolpert und hingefallen.
  • Sie ist hingefallen und hat sich das Knie aufgeschlagen.
  • Pass auf, dass du nicht fällst!
  • Er ist mit dem Kopf gegen die Kante gefallen und hat sich dabei verletzt.
  • Bei dem Zielsprint kam es zu einem Sturz. Drei Radfahrer sind auf den Asphalt gefallen.
  • Sie ist ausgerutscht und auf den Po gefallen.

2. sich aus einer bestimmten Höhe (wegen der Anziehungskraft der Erde) schnell und unkontrolliert nach unten bewegen (A2)

fallen
herunterfallen
hinunterfallen

  • Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen.
  • Der Fallschirmspringer fiel der Erde entgegen.
  • Pass auf, dass du nicht runterfällst!
  • Fall nicht von der Leiter!
  • Das Kind ist beim Klettern vom Gerüst gefallen.
  • Der Vogel ist aus dem Nest gefallen.

3. sinken; weniger werden (A2)

fallen

  • Die Arbeitslosenzahlen sind erneut gefallen.
  • Die Temperaturen sind gefallen. Nachts ist es jetzt schon empfindlich kalt.
  • Die Frage ist, wie lange und wie tief die Aktienkurse noch fallen werden.
  • Der Wasserstand des Flusses ist gefallen.
  • Die Preise sind gefallen. Viele Produkte sind jetzt billiger.

4. im Krieg sterben (B2)

fallen

  • Mein Urgroßvater ist im Krieg gefallen.
  • Er war im Krieg und ist gefallen.

5. zu einem bestimmten Zeitpunkt/einer bestimmten Zeit stattfinden oder sein (B2)

auf/in etwas fallen

  • Der erste Mai fällt dieses Jahr auf einen Montag.
  • Der Feiertag fällt leider auf einen Sonntag.
  • Auf welchen Tag fällt eigentlich dieses Jahr Heiligabend?
  • In diese Zeit fallen auch so wichtige Erfindungen wie das Telefon.
  • Zahlreiche große Ereignisse fielen in ihre Regierungszeit.

6. erobert werden (C1)

fallen

  • Die Festung ist damals trotz heftiger Gegenwehr gefallen.
  • Nach schweren Kämpfen ist die Stadt gefallen.
  • Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann die Hauptstadt fallen wird.

7. auf eine bestimmte Stelle gerichtet werden; sich an eine bestimmte Stelle bewegen (C1)

auf jemanden/etwas fallen

  • Das wird bestimmt ein tolles Foto, wenn das Abendlicht so auf ihr Gesicht fällt.
  • Als sein Blick auf das Regal fiel, stellte er fest, dass einige Gegenstände fehlten.
  • Wie ist der Verdacht eigentlich auf ihn gefallen?

8. in den Besitz von jemandem gelangen; in den Besitz von jemandem übergehen (C1)

an jemanden fallen

  • Da es keine Erben gibt, wird der gesamte Besitz an den Staat fallen.
  • Nach dem Tod des Gründers fiel die Firma an seine Tochter.
  • Wenn wir die Schulden nicht mehr bezahlen können, fällt das Haus an die Bank.
  • Nach schweren Kämpfen ist die Stadt an die Angreifer gefallen.

Es gibt noch viele weitere Dinge, die fallen können: Bemerkungen, Entscheidungen, Schüsse, Tore usw.

Synonyme und Verben mit ähnlicher Bedeutung

stürzen; abstürzen [1]
stürzen; hinabstürzen [2]
abnehmen; sinken; sich verringern [3]
sterben; umkommen [4]
eingenommen werden [6]
sich auf etwas/jemanden richten [7]
jemandem zufallen [8]

Antonyme/Gegenwörter

aufsteigen [1]
anwachsen; steigen; zunehmen [3]
überleben [4]
verteidigt werden [6]

Wichtige Zusammensetzungen

Hier lernt ihr die wichtigsten Bedeutungen der wichtigsten zusammengesetzten Verben.

jemandem auffallen

sich abheben; ins Auge fallen; die Aufmerksamkeit auf sich ziehen; bemerkbar sein

  • Fällt Ihnen nichts an mir auf?
  • Mit dieser Frisur fällt er überall auf.
  • Mir ist aufgefallen, dass sie sich verändert hat.
  • Ihr besonderes Talent ist mir schon früher aufgefallen.
ausfallen
  1. sich herauslösen; herausfallen
  2. nicht stattfinden
  • Mit den Jahren sind ihm die Haare ausgefallen. (1)
  • Dem Kind sind schon drei Milchzähne ausgefallen. (1)
  • Wegen des schlechten Wetters muss die Veranstaltung leider ausfallen. (2)
  • Da unsere Lehrerin krank ist, fällt der Unterricht aus. (2)
(jemandem) einfallen
  1. einen plötzlichen Einfall/eine Idee haben
  2. sich wieder an etwas erinnern
  3. einstürzen
  • Was können wir ihr bloß zum Geburtstag schenken? Mir fällt gar nichts ein. Fällt euch was ein? (1)
  • Ich hatte ihren Namen kurz vergessen. Aber jetzt ist er mir wieder eingefallen. (2)
  • Das Haus ist schon seit Jahrzehnten unbewohnt und mittlerweile ziemlich eingefallen. (3)
jemandem entfallen

etwas plötzlich vergessen

  • Ihr Name ist mir entfallen. Wie heißt sie noch mal?
  • Sollte Ihnen das Passwort entfallen sein, können Sie in nur wenigen Schritten ein neues festlegen.
jemandem gefallen

jemandes Geschmack treffen

  • Das Buch gefällt mir sehr.
  • Ich hoffe, das Geschenk gefällt Ihnen.
  • Was gefällt dir an ihm?
  • Was gefällt euch an Hamburg?
  • Mir gefällt es, im Sommer barfuß über eine Wiese zu laufen.
jemandem leichtfallen

jemandem keine Schwierigkeiten bereiten

  • Ihr fällt es leicht, andere Sprachen zu lernen.
  • Es ist mir nicht leichtgefallen, aber ich musste leider auf die Reise verzichten.
jemandem missfallen

jemandem nicht gefallen; Missfallen auslösen

  • Sein Verhalten und ganz besonders seine Überheblichkeit missfallen mir sehr.
  • Ihre Worte haben mir sehr missfallen.
jemandem schwerfallen

jemandem Schwierigkeiten bereiten

  • Es fällt mir nicht sehr schwer, Deutsch zu sprechen.
  • Wem fällt es nicht schwer, sich zu entschuldigen?
  • Auch wenn es schwerfällt, wir müssen uns jetzt voneinander verabschieden.
jemanden überfallen

jemanden oder etwas plötzlich angreifen

  • Auf dem Heimweg wurde er von drei maskierten Personen überfallen.
  • Diese Bankfiliale ist jetzt bereits zum dritten Mal überfallen worden.
umfallen

umkippen (etwas, was steht)

  • Ihr wurde schwarz vor Augen und sie fiel ohnmächtig um.
  • Das Glas ist umgefallen. Leider war es noch nicht leer.
  • Einigen Strommasten sind durch den Wind umgefallen.
  • Lehnen Sie sich bitte nicht an! Die Trennwand kann umfallen.
verfallen
  1. ungültig oder wertlos werden
  2. allmählich einstürzen
  • Leider ist der Gutschein schon verfallen. Dafür bekommst du nichts mehr. (1)
  • Wenn der Preis nicht bis Ende des Monats abgeholt wird, verfällt er. (1)
  • Das Gebäude verfällt immer mehr. (2)
vorfallen

geschehen; passieren

Erzählen Sie uns bitte ganz genau, was vorgefallen ist.
Irgendetwas muss vorgefallen sein, ich weiß aber auch nicht, was.

wegfallen

verschwinden; nicht mehr existieren

  • Wenn diese Beschränkungen wegfallen, wird das Leben wieder freier sein.
  • Infolge der Wirtschaftskrise rechnet man damit, dass bis zu einer Million Arbeitsstellen wegfallen werden.
zurückfallen
  1. in Rückstand geraten
  2. sinken

Schon nach wenigen Kilometern waren viele Marathonläufer weit zurückgefallen. (1)
Wir dürfen jetzt in der Tabelle nicht noch weiter zurückfallen, sonst haben wir keine Chance mehr auf die Meisterschaft. (1)
Die Zahlen sind wieder auf das Niveau des Vorjahres zurückgefallen. (2)

Redewendungen

auf die Füße fallen

aus einer schwierigen Lage ohne Schaden hervorgehen

  • Bisher habe ich Glück gehabt und bin immer wieder auf die Füße gefallen.
aus allen Wolken fallen

völlig überrascht werden; plötzlich mit der Realität konfrontiert werden

  • Überschätzen Sie sich nicht! Sonst fallen Sie am Ende aus allen Wolken, wenn sie das Ergebnis sehen.
  • Als er die Rechnung in den Händen hielt, fiel er aus allen Wolken.
  • Als man ihr mitteilte, dass man sie entlassen werde, fiel sie aus allen Wolken.
auf die Nase/Schnauze fallen
  1. stürzen; fallen;
  2. scheitern; einen Misserfolg erleiden
  • Diese Abfahrt ist sehr gefährlich. Hier bin ich schon einmal mit dem Rad auf die Schnauze gefallen. (1)
  • Er will eine neue Firma gründen. Mit seiner letzten Firma ist er auf die Schnauze gefallen und musste Konkurs anmelden. (2)
aus dem Rahmen fallen

ungewöhnlich sein; unüblich sein

  • Bei dieser Entwicklung fällt die Stadt Berlin allerdings aus dem Rahmen, denn dort nehmen die Zahlen deutlich langsamer zu.
  • Dieses Projekt fällt aus dem Rahmen. Es ist einfach zu teuer.
aus der Rolle fallen

sich merkwürdig verhalten; sich unangemessen verhalten

  • Im Nachhinein tat es ihm leid, so aus der Rolle gefallen zu sein. Eigentlich ist er ein friedlicher Mensch, doch in dieser Situation hat er sich überhaupt nicht unter Kontrolle.
bei jemandem ist der Groschen gefallen

jemand hat es verstanden

  • Und, ist der Groschen jetzt endlich gefallen? Oder hast du es immer noch nicht kapiert?
  • Bei dir fällt der Groschen heute aber langsam!
Das Kind ist in den Brunnen gefallen.

Es ist zu spät. Das Unglück ist schon geschehen.

  • Warten Sie bitte nicht, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist! Legen Sie unbedingt eine Sicherheitskopie Ihrer gesamten Datenbank an!
  • Warum hast du so lange gewartet? Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und nichts mehr daran zu ändern.
den Hammer fallen lassen

(pünktlich) aufhören zu arbeiten

  • Um Punkt 17 Uhr lasse ich den Hammer fallen.
  • Komm, lass den Hammer fallen! Es ist Feierabend.
Der Würfel ist gefallen. / Die Würfel sind gefallen.

Es ist geschehen und nicht mehr zu ändern. / Eine Entscheidung ist gefallen.

  • Der Würfel ist gefallen. Wir haben uns für Portugal als Urlaubsziel entschieden.
  • Die Wahllokale haben soeben geschlossen. Die Würfel sind also gefallen und in Kürze werden wir die erste Hochrechnung erhalten.
die Hüllen fallen lassen

sich ausziehen

  • In diesem Film lässt die Schauspielerin die Hüllen fallen.
  • Für diesen Kalender haben 12 Feuerwehrmänner die Hüllen fallen lassen.
durch den Rost/die Maschen fallen

nicht berücksichtigt werden; nicht beachtet werden

  • Viele Kulturschaffende befürchten, durch den Rost zu fallen und nicht von den finanziellen Hilfen zu profitieren.
  • Man muss darauf achten, dass nicht ausgerechnet diejenigen durch den Rost fallen, die ganz besonders auf Unterstützung angewiesen sind.
  • Wir müssen verhindern, dass Kinder aus bildungsfernen Haushalten in der schulischen Ausbildung durch die Maschen fallen.
eine Stecknadel fallen hören (können)

absolut still sein

  • Es war so still, man konnte eine Stecknadel fallen hören.
etwas fällt nicht einfach vom Himmel

Man erreicht etwas nicht ohne Anstrengung oder Aufwand; etwas kommt nicht grundlos

  • Gute Fußballer fallen nicht einfach vom Himmel. Aus diesem Grund müssen wir unsere Anstrengungen im Jugendbereich verstärken.
  • Herzbeschwerden fallen nicht einfach vom Himmel. Oft stehen Sie mit der Lebensweise und der Ernährung im Zusammenhang.
etwas ist jemandem nicht in den Schoß gefallen

Man hat etwas nicht ohne Anstrengungen erreicht. / Man musste sich sehr um etwas bemühen.

  • Das alles ist uns nicht in den Schoß gefallen, sondern wir mussten sehr hart dafür arbeiten.
  • Der Erfolg ist ihr nicht in den Schoß gefallen, sie hat ihn sich hart erarbeitet.
ins Auge fallen

hervorstechen; nicht zu übersehen sein

  • Bei der Betrachtung der Statistiken zu den Straftaten fällt vor allem der Rückgang bei Diebstählen ins Auge.
  • Dieses Detail fällt besonders ins Auge.
ins Gewicht fallen

von Bedeutung sein; große Auswirkungen haben

  • Die Verletzung des besten Spielers wird bei den nächsten Spielen hoffentlich nicht zu sehr ins Gewicht fallen.
  • Erschwerend fällt ins Gewicht, dass der Angeklagte bereits vorbestraft ist.
ins Wasser fallen

ausfallen; nicht stattfinden

  • Das Fest ist leider ins Wasser gefallen.
  • Wegen des tagelangen Regens ist das Konzert im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen.
jemandem fällt die Decke auf den Kopf

jemand hält es in seiner Wohnung nicht mehr aus und will unbedingt raus

  • Ruf mich an, wenn dir die Decke auf den Kopf fällt! Dann werden wir gemeinsam etwas unternehmen.
  • Wenn ich in den Sommerferien zu Hause bleibe, fällt mir die Decke auf den Kopf.
jemandem fällt ein Stein vom Herzen

jemand ist erleichtert; jemand ist von einer großen Sorge befreit

jemandem in den Rücken fallen

jemanden hintergehen; jemanden unerwartet angreifen

  • Wenn er mir nicht in den Rücken gefallen wäre, hätte ich mein Ziel erreichen können.
  • Zunächst hatte sie uns bei diesem Vorhaben unterstützt, doch dann fiel sie uns in den Rücken und brachte unseren Plan zum Scheitern.
jemandem ins Wort fallen

jemanden unterbrechen; jemanden nicht ausreden lassen

  • Fallen Sie mir bitte nicht ständig ins Wort! Ich habe Sie doch auch ausreden lassen.
jemandem um den Hals fallen

jemanden (stürmisch) umarmen

  • Ich bin so glücklich, ich könnte jedem um den Hals fallen.
  • Beim Wiedersehen fiel er ihr um den Hals.
jemandem wie Schuppen von den Augen fallen

plötzlich die Zusammenhänge durchschauen; plötzlich die Wahrheit erkennen

  • Und dann fiel es ihr wie Schuppen von den Augen: Bei dieser Person handelte es sich um ihre Freundin aus der Kindheit, die sie seit fünfzig Jahren nicht mehr gesehen hatte.
  • Plötzlich fiel es ihm wie Schuppen von den Augen und er wusste, was zu tun war.
jemandem zur Last fallen

jemandem Unannehmlichkeiten bereiten

Ich will Ihnen wirklich nicht zur Last fallen.
Ich hoffe, ich falle ihr nicht zur Last, wenn ich bei ihr wohne, bis ich eine eigene Wohnung gefunden habe.
Irgendwie hatte die alte Frau immer das Gefühl, ihren Kindern zur Last zu fallen.

jemanden fallen lassen (wie eine heiße Kartoffel)

jemanden plötzlich in Stich lassen; sich von jemandem trennen und ihn alleine lassen

  • Er hatte sich immer für die Firma eingesetzt, doch plötzlich hat man ihn fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Den Grund dafür weiß er bis heute nicht.
mit der Tür ins Haus fallen

ohne Einleitung sofort zur Sache kommen; jemanden überrumpeln

  • Natürlich solltest du dein Anliegen in diesem Gespräch vorbringen. Fall aber nicht gleich mit der Tür ins Haus!
  • Entschuldige, dass ich gleich mit der Tür ins Haus falle! Aber kannst du mir mal schnell fünf Euro leihen?
nicht auf den Kopf gefallen sein

klug sein; nicht dumm sein

  • Er wird sich schon zu helfen wissen, denn er ist ja nicht auf den Kopf gefallen.
  • Natürlich haben wir gleich gemerkt, dass er uns überlisten wollte. Wir sind ja schließlich nicht auf den Kopf gefallen.
nicht auf den Mund gefallen sein

schlagfertig sein; sich gut ausdrücken können

  • Warum hast du auf diese Beleidigung nicht reagiert? Du bist doch sonst nicht auf den Mund gefallen.
  • Diese Arbeit, bei der man ständig mit anderen Menschen kommunizieren muss, ist ideal für sie, denn sie ist ja nicht auf den Mund gefallen.
sich fallen lassen
  1. sich tief entspannen
  2. sich aufgeben
  • Schließen Sie die Augen, konzentrieren Sie sich auf die Musik und lassen Sie sich einfach fallen! (1)
  • Nach den Schicksalsschlägen ließ er sich total fallen. Er begann zu trinken und pflegte sich nicht mehr. (2)
unter den Tisch fallen

ignoriert werden; nicht beachtet werden

  • Man muss darauf achten, dass die Belange der Minderheiten nicht unter den Tisch fallen.
  • Beim Mehrheitswahlrecht gewinnt in jedem Wahlkreis der Kandidat mit den meisten Stimmen. Alle anderen Stimmen fallen unter den Tisch.
vom Hocker fallen

völlig überrascht werden

  • Ich bin echt vom Hocker gefallen, als ich gehört habe, dass die beiden ein Paar sind. Damit hätte ich nie gerechnet.
  • Er wäre fast vom Hocker gefallen, als man ihm das Ergebnis der Abstimmung mitteilte.

Wortbildungen

Nomen: der Fall, der Abfall, der Einfall, der Rückfall, Vorfall, der Zufall, der Gefallen
Adjektive: fällig

Bilderkarten zu den Verben und mehr

Materialien zum Deutsch lernen - Unterrichtsmaterialien DaF

<< fahren (051)

fangen (053) >>

Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Übersicht | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Reihe | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Übungen | 200 Verben in 60 Übungen
Bildergalerie | Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Mehr zu den Verben

1.100 starke und unregelmäßige Verben
Verben mit Präposition A1-C2
Perfekt mit haben oder sein?
Trennbare und untrennbare Verben
Positions- & Richtungsverben | Konjugation, Beispiele, Übungen
Modalverben | Bedeutungen, Beispiele, Umschreibungen
Die wunderbare Welt der Präfixe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.