Deutsch lernen, Verben, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

denken | Konjugation, Bedeutungen, Beispiele, Synonyme & mehr

denken - deutsche Verben

denken

etwas denken
an jemanden/etwas denken

Konjugation

Präsens
ich denke | du denkst | er/sie/es denkt
Präteritum
er/sie/es dachte
Perfekt
er/sie/es hat gedacht

Bedeutungen und Beispiele

1. glauben, meinen, vermuten (A1)

etwas denken

  • Was denkst du?
  • Denkst du, er hat recht?
  • Ich denke schon, dass sie noch kommt.
  • Ich denke, wir schaffen das.
  • Ich habe wirklich nichts Böses dabei gedacht.

2. eine bestimmte Meinung haben (A2)

denken

  • Wie denkst du über diese Sache?
  • Was werden die anderen wohl denken?
  • Ich denke ganz anders über diese Angelegenheit.
  • Denk bitte nicht schlecht von ihr. Sie meint es wirklich nicht so, wie sie es sagt.
  • Die meisten denken sehr gut von ihm.

3. überlegen; mit dem Verstand tätig sein (A2)

denken

  • Wir müssen jetzt ganz logisch denken.
  • Ich bin so verwirrt, ich kann gar nicht mehr klar denken.
  • Solange ich denken kann, wohnt sie in dieser Straße.
  • Ich bewundere die Klarheit seines Denkens.

4. sich an etwas erinnern (A2)

an etwas denken

  • Er denkt noch oft an seine Zeit in Berlin.
  • Ich denke immer noch gern an unseren gemeinsamen Urlaub.
  • Denk dran, dass du noch Vokabeln lernen musst!
  • Sie hatte nicht daran gedacht, die Rechnung zu bezahlen.

5. sich etwas vorstellen (B1)

sich etwas denken

  • Du kannst dir denken, dass ich sehr wütend bin.
  • Nein, das kann ich mir nicht denken. Das ist ausgeschlossen.
  • Ich könnte es mir so denken, dass jeder 10 Euro gibt und wir dann ein gemeinsames Geschenk für sie kaufen. Was haltet ihr davon?

6. Rücksicht auf jemanden/etwas nehmen (B1)

an jemanden/etwas denken

  • Denk an deine Gesundheit!
  • Du musst aber auch an deine Eltern denken, die nicht mehr die Jüngsten sind.

7. seine Gedanken oder das Interesse auf jemanden/etwas konzentrieren (B1)

an jemanden denken

  • Die Position muss neu besetzt werden und die Firmenleitung hat dabei an mich gedacht.
  • Sie denkt immer nur an sich. Sie ist sehr egoistisch.
  • Manchmal solltest du ein bisschen mehr an dich denken.

Synonyme und Verben mit ähnlicher Bedeutung

annehmen; glauben; meinen; vermuten [1]
finden; beurteilen; einschätzen [2]
überlegen [3]
sich erinnern an + Akk.; zurückblicken auf + Akk. [4]
sich etwas vorstellen [5]

Antonyme/Gegenwörter

vergessen [4]

Wichtige Zusammensetzungen mit dem Verb

Hier lernt ihr die wichtigsten Bedeutungen einiger zusammengesetzter Verben.

sich etwas ausdenken

sich etwas in seinen Gedanken ausmalen; etwas ersinnen

  • Die Kinder haben sich ein Spiel ausgedacht.
  • Wir sollten uns eine Überraschung für sie ausdenken.
  • Abends denkt sich der Vater immer eine Geschichte aus und erzählt sie seinen Kindern.
  • Wer denkt sich denn so etwas aus?
etwas bedenken

etwas genau überlegen (1)
etwas berücksichtigen; etwas in Betracht ziehen (2)

  • Bedenken Sie bitte immer sorgfältig, was Sie sagen wollen! (1)
  • Habt ihr auch alles bedacht? (1/2)
  • Wir müssen aber auch bedenken, dass er nur wenig Erfahrung in diesem Bereich besitzt. (2)
über etwas nachdenken

sich gedanklich mit etwas beschäftigen

  • Ich muss nachdenken.
  • Er will einfach nicht über das Problem nachdenken.
  • Ich habe lange nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es so nicht mehr weitergehen kann.

Redewendungen

an etwas ist nicht zu denken

etwas ist unmöglich

  • An Feiern ist in dieser Situation gar nicht zu denken.
jemandem zu denken geben

jemanden dazu bringen, über etwas nachzudenken; der Anlass sein, sich mit etwas zu beschäftigen

  • Der Temperaturanstieg und die langen Trockenzeiten sollten uns zu denken geben.
  • Wenn die anderen sie meiden und nichts mit ihr zu tun haben wollen, sollte das ihr zu denken geben.
nicht im Traum an etwas denken

etwas auf keinen Fall tun; etwas überhaupt nicht in Betracht ziehen

  • Wir brauchten Hilfe, doch er dachte nicht im Traum daran, uns zu helfen.
  • Ich denke nicht im Traum daran, mit ihr eine Beziehung anzufangen.
sich nichts bei etwas/dabei denken

keine Bedenken haben und etwas ohne böse Absichten tun; etwas als harmlos erachten

  • Er beobachtete die Situation, dachte sich aber nichts dabei.
  • Ich habe mir wirklich nichts dabei gedacht. Aber jetzt sehe ich ein, dass ich es nicht hätte sagen sollen.
  • Was haben Sie sich bloß dabei gedacht?
sich seinen Teil denken

sich eine Meinung bilden, diese aber nicht aussprechen

  • Als ich ihn so reden hörte, habe ich mir meinen Teil gedacht, aber nichts gesagt. Am besten reagiert man nämlich gar nicht darauf.
  • Sie können sich ja Ihren Teil denken.
um die Ecke denken

ungewöhnliche Gedankengänge haben; beim Nachdenken auch Umwege gehen

  • Manchmal muss man auch um die Ecke denken, um zu einem Ergebnis zu kommen.
Wo denkst du hin? / Wo denken Sie hin?

Auf keinen Fall! / Das ist total abwegig und ausgeschlossen.

  • Wo denkst du hin! Ich werde ihr das Geheimnis auf keinen Fall verraten.

Wortbildungen

Nomen: das Denken, der Gedanke
Adjektive: gedankenreich, gedankenlos, gedankenversunken


<< danken (034)

drücken (036) >>

Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Übersicht | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Reihe | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Übungen | 200 Verben in 60 Übungen
Bildergalerie | Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Mehr zu den Verben

1.100 starke und unregelmäßige Verben
Verben mit Präposition A1-C2
Perfekt mit haben oder sein?
Trennbare und untrennbare Verben
Positions- & Richtungsverben | Konjugation, Beispiele, Übungen
Modalverben | Bedeutungen, Beispiele, Umschreibungen
Die wunderbare Welt der Präfixe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.