Deutsch lernen, Verben, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

danken | Konjugation, Bedeutungen, Beispiele, Synonyme & mehr

danken - deutsche Verben

danken

jemandem für etwas danken

Konjugation

Präsens
ich danke | du dankst | er/sie/es dankt
Präteritum
er/sie/es dankte
Perfekt
er/sie/es hat gedankt

Bedeutungen und Beispiele

1. Dankbarkeit ausdrücken (A2)

jemandem für etwas danken

  • Danke. (A1)
  • Danke für die Information. (A1)
  • Ich danke dir für deine Hilfe.
  • Wir danken Ihnen für diese Information.
  • Er hat ihr mit einem kleinen Geschenk gedankt.
  • Danke, dass du es nicht vergessen hast.
  • Wir haben den Betrag dankend erhalten.
  • Wir haben ihnen etwas zu trinken angeboten, doch sie haben dankend abgelehnt.

2. seine Dankbarkeit durch eine Tat zeigen (B2)

jemandem etwas danken

  • Am Ende wird niemand dir deine Anstrengungen und Mühe danken.
  • Sie dankte es ihm mit einem freundlichen Blick.
  • Wie kann ich Ihnen das bloß danken?
  • Ich weiß gar nicht, wie ich dir danken soll.

3. jemandem etwas verdanken (B2)

jemandem etwas danken

  • Dem schnellen Eingreifen der Augenzeugen dankt sie ihr Leben.
  • Der Polizei ist es zu danken, dass die Ausschreitungen nicht noch größere Schäden angerichtet haben.

Synonyme und Verben mit ähnlicher Bedeutung

sich bei jemandem für etwas bedanken [1]
jemandem etwas vergelten; jemandem etwas lohnen [2]
verdanken [3]

Wichtige Zusammensetzungen mit dem Verb

Hier lernt ihr die wichtigsten Bedeutungen einiger zusammengesetzter Verben.

abdanken

von einem Amt zurücktreten

  • Viele Menschen hoffen, dass der König endlich abdankt und das Land zu einer Republik wird.
  • Bevor er zum Rücktritt gezwungen wurde, hat der Minister freiwillig abgedankt.
sich bei jemandem bedanken

seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen

  • Hast du dich schon bei ihr für das Geschenk bedankt?
  • Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Hilfe bedanken.
jemandem etwas verdanken

jemanden mit dem Gefühl der Dankbarkeit als den Urheber oder Verantwortlichen für etwas anerkennen; jemandem etwas zuzuschreiben haben

  • Sie hat den Ärzten ihr Leben zu verdanken.
  • Ihrem Einfluss ist es zu verdanken, dass die Veranstaltung stattfinden kann.
  • Ich habe meinen Eltern viel zu verdanken.

Redewendungen

jemandem etwas auf Knien danken

jemandem sehr dankbar für etwas sein

  • Sie werden mir das irgendwann mal auf Knien danken.
  • Dafür müssen wir ihr bis heute jeden Tag auf Knien danken.
jemandem von ganzem Herzen danken

jemandem sehr dankbar sein

  • Ich danke Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie den weiten Weg auf sich genommen haben, um heute hier bei uns zu sein.
Nichts zu danken!

Das war selbstverständlich.

  • „Danke, dass Sie mich in dieser Angelegenheit unterstützt haben.“ – „Nichts zu danken!“

Wortbildungen

Nomen: der Dank, die Dankbarkeit, das Dankschreiben, der Dankbrief, die Danksagung
Adjektive: dankenswert, dankbar


<< bringen (033)

denken (035) >>

Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Übersicht | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Reihe | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Übungen | 200 Verben in 60 Übungen
Bildergalerie | Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Mehr zu den Verben

1.100 starke und unregelmäßige Verben
Verben mit Präposition A1-C2
Perfekt mit haben oder sein?
Trennbare und untrennbare Verben
Positions- & Richtungsverben | Konjugation, Beispiele, Übungen
Modalverben | Bedeutungen, Beispiele, Umschreibungen
Die wunderbare Welt der Präfixe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.