Redewendungen und Redensarten, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

die Nase voll haben – Redewendungen und Redensarten / 77

die Nase voll haben

die Nase voll haben

Bedeutung

etwas satt haben; von etwas genug haben; von etwas genervt sein

Beispiele

  • So, jetzt reicht’s aber wirklich! Ich habe die Nase voll von ihrem ständigen Genörgel.
  • Die Anwohner haben die Nase gestrichen voll vom nächtlichen Bahnlärm.
  • Ich habe die Nase endgültig voll von ihm, denn er hat mich schon wieder hängenlassen.
  • Ich habe die Nase voll von Menschen, die nur an sich selber denken.

 

Wortschatz
etwas satt haben – von etwas genug haben
Jetzt reicht es. – Jetzt ist es genug.
ständig – ununterbrochen; andauernd
das Genörgel – das Gemecker; die Nörgelei
der Bahnlärm – der Lärm, der von Zügen verursacht wird
endgültig – definitiv
jemanden hängenlassen/hängen lassen – jemanden im Stich lassen; jemandem die gewünschte Hilfe verweigern

Anmerkungen

Wenn man von etwas genug hat, genervt ist und es nicht mehr ertragen kann, hat man die Nase voll davon. Um hervorzuheben, wie sehr man die Nase voll hat, sagt man: „Ich habe die Nase gestrichen voll.“ Ist man total genervt und will etwas wirklich nicht mehr sehen oder ertragen müssen, dann hat man die Schnauze voll. Eine andere Möglichkeit, auszudrücken, dass man jemanden nicht mehr sehen oder etwas nicht mehr ertragen will, ist: „Ich habe die Faxen dick.“

Mehr zu Redewendungen
Reihe: Redewendungen mit Bildern lernen
Quiz: Redewendungen und Umgangssprache
Bildergalerie: Redewendungen mit Bildern lernen

Wortschatz - Deutsch lernen    Deutsch B2 - Sprachniveau B2 - Deutsch lernen - Übungen - Deutschkurs    Deutsch C1 - Sprachniveau C1 - Deutsch lernen - Übungen - Deutschkurs    Deutsch C2 - Sprachniveau C2 - Deutsch lernen - Übungen - Deutschkurs

Hier kannst du diesen Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.