Deutsch lernen, Verben, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

erlauben | Konjugation, Bedeutungen, Beispiele, Synonyme & mehr

erlauben - illustrierte Verben

erlauben

jemandem etwas erlauben
jemandem erlauben, … zu + Infinitiv
jemandem erlauben, dass…
sich etwas erlauben
sich erlauben, … zu + Infinitiv

Konjugation

Präsens
ich erlaube | du erlaubst | er/sie/es erlaubt
Präteritum
er/sie/es erlaubte
Perfekt
er/sie/es hat erlaubt

Bedeutungen und Beispiele

1. jemandem die Zustimmung (zu etwas) geben; die Erlaubnis geben; das Recht oder die Möglichkeit geben (A2)

jemandem etwas erlauben
jemandem erlauben, … zu + Infinitiv
erlauben, dass

  • Die Eltern erlauben ihrem Kind nicht, allein in Urlaub zu fahren.
  • Meine Mutter hat mir erlaubt, heute länger aufzubleiben und diesen Film zu sehen.
  • Mein Sohn hat mich gebeten, ihm zu erlauben, heute bei einem Freund zu übernachten.
  • Hier ist es nicht erlaubt zu rauchen.
  • In den meisten Museen ist Fotografieren nicht erlaubt.
  • Erlauben Sie, dass ich mich setze?
  • Die Eltern erlauben, dass der Freund ihrer Tochter bei ihr übernachtet.
  • Ich bin nicht sicher, ob es hier erlaubt ist, am Straßenrand zu parken.

2. jemandem etwas ermöglichen; jemandem die Voraussetzung bieten; jemanden in die Lage versetzen, etwas zu tun (B1)

jemandem etwas erlauben

  • Mein Beruf erlaubt es mir leider nicht, viel Zeit mit den Kindern zu verbringen.
  • Ich habe einen Job, der es mir erlaubt, meine Zeit frei einzuteilen und auch von zu Hause aus zu arbeiten.
  • Leider erlaubt es seine Gesundheit nicht, diese Reise zu machen.
  • Wenn es das Wetter erlaubt, werden wir den Geburtstag im Park feiern.
  • Wenn es Ihre Zeit erlaubt, würden Sie den Text, den ich geschrieben habe, dann bitte einmal durchlesen, bevor ich ihn veröffentliche?

3. sich die Freiheit nehmen, etwas zu tun; sich die Freiheit zu etwas nehmen (B2)

sich etwas erlauben
sich erlauben, … zu + Infinitiv

  • Ich mache eine Diät, aber heute habe ich mir mal eine kleine Ausnahme erlaubt und ein leckeres Eis gegessen.
  • Wir haben uns einen kleinen Scherz erlaubt.
  • Ich erlaube mir, Sie zu mir nach Hause einzuladen.
  • Er meint wirklich, er könne sich alles erlauben. Aber irgendwann ist Schluss mit lustig!
  • Ohne Kenntnis der Sachlage kann ich mir kein Urteil erlauben.

4. sich etwas leisten können (B2)

sich etwas erlauben
sich erlauben, … zu + Infinitiv

  • Wir können uns dieses Jahr leider keine Urlaubsreise erlauben.
  • Wir haben ein Haus gekauft und können uns deswegen nicht erlauben, in den Sommerferien in Urlaub zu fahren.
  • Seit meine Frau arbeitslos ist, können wir uns nicht mehr viel erlauben.
  • Wenn wir sehr sparsam sind, können wir uns vielleicht irgendwann erlauben, in eine größere Wohnung zu ziehen.
  • Einen Hauskauf können wir uns derzeit nicht erlauben.

Synonyme und Verben mit ähnlicher Bedeutung

bewilligen; genehmigen; gestatten; zulassen [1]
ermöglichen; zulassen [2]
sich etwas gönnen; sich etwas herausnehmen [3]
sich etwas leisten können [4]

Antonyme/Gegenwörter

verbieten [1]
verbieten [2]

Nomen-Verb-Verbindungen

jemanden um Erlaubnis bitten

jemanden bitten, etwas zu erlauben

  • Du darfst mein Telefon natürlich benutzen, allerdings wäre es nett, wenn du vorher um Erlaubnis bitten würdest.
  • Haben Sie denn überhaupt um Erlaubnis gebeten?
  • Er trat ein, ohne um Erlaubnis zu bitten.

Redewendungen

Erlaube mal! Erlauben Sie mal!

Was fällt dir ein? Was fällt Ihnen ein? (Ausspruch, wenn einem überhaupt nicht gefällt, was jemand tut)

  • Also erlaube mal! Du kannst doch nicht mein Essen wegessen.
  • Erlauben Sie mal! Das ist mein Sitzplatz.
sich alles erlauben können

tun und lassen können, was man will; sich so benehmen können, wie man will

  • Er glaubt wohl, er könne sich alles erlauben. Aber das geht jetzt wirklich zu weit.
  • Sie können sich doch nicht alles erlauben!
  • Ihre Kinder können sich fast alles erlauben. Ich finde, die Eltern müssten ein bisschen strenger sein
  • Ich weiß nicht, warum, aber ich habe das Gefühl, dass er sich in der Firma alles erlauben kann.
Was erlaubst du dir? Was erlauben Sie sich?

Was fällt dir ein? Was fällt Ihnen ein? (Ausspruch, wenn einem überhaupt nicht gefällt, was jemand tut)

  • Was erlauben Sie sich? Das geht aber überhaupt nicht!
  • Also, das ist wirklich unverschämt. Was erlaubst du dir eigentlich?

Wortbildungen

Nomen: die Erlaubnis

Lernmaterialien von Deutschlernerblog

Hier könnt ihr Bilderkarten, Poster und E-Books bestellen.

Materialien zum Deutsch lernen - Unterrichtsmaterialien DaF


<< erklären (047)

erzählen (049) >>

Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Übersicht | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Reihe | Die 200 wichtigsten deutschen Verben
Übungen | 200 Verben in 60 Übungen
Bildergalerie | Die 200 wichtigsten deutschen Verben

Mehr zu den Verben

1.100 starke und unregelmäßige Verben
Verben mit Präposition A1-C2
Perfekt mit haben oder sein?
Trennbare und untrennbare Verben
Positions- & Richtungsverben | Konjugation, Beispiele, Übungen
Modalverben | Bedeutungen, Beispiele, Umschreibungen
Die wunderbare Welt der Präfixe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.