Gute Frage - Fragen aus dem Deutschunterricht, Wortschatz Deutsch
Kommentare 6

Warum, wieso oder weshalb? Gibt es Unterschiede?

Warum wieso oder weshalb - Warum oder wieso

Warum, wieso oder weshalb?

Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm.

So lautet es schon im Vorspann der Sesamstraße. Aber gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen den Wörtern wieso, weshalb, warum?

Bedeutung

Von der Bedeutung her gibt es keine großen Unterschiede zwischen den drei Wörtern. Die feinen Unterschiede, die es gibt, wird man nur mit einem ausgeprägten Sprachgefühl feststellen können und sind für Deutschlernende bis ins C-Niveau nicht wirklich relevant.

Wir verwenden alle Wörter in Fragen und Relativsätzen.

Fragen

Alle drei Fragewörter haben die Bedeutung aus welchem Grund. Mit allen drei Wörtern fragen wir also nach dem Grund für etwas.

  • Warum hast du das getan?
  • Wieso hast du das getan?
  • Weshalb hast du das getan?
  • Ich frage mich, warum er das getan hat.
  • Ich frage mich, wieso er das getan hat.
  • Ich frage mich, weshalb er das getan hat.
  • Er fragte sie, warum sie das getan habe.
  • Er fragte sie, wieso sie das getan habe.
  • Er fragte sie, weshalb sie das getan habe.
Anmerkung

Wenn man mit seiner Frage nach der Ursache für eine Handlung gleichzeitig Erstaunen über die erfolgte Handlung ausdrücken will, verwendet man häufiger wieso. Dieses Erstaunen drückt man aber gleichzeitig auch durch eine etwas andere Betonung und Sprachmelodie aus. Daher ist auch bei einem erstaunten Fragen nach der Ursache warum möglich.

Relativsätze

Außerdem können wir alle drei Wörter auch in einem Relativsatz verwenden. Die Bedeutung ist ebenfalls aus welchem Grund.

  • Niemand wusste den Grund, warum er das getan hat.
  • Niemand wusste den Grund, wieso er das getan hat.
  • Niemand wusste den Grund, weshalb er das getan hat.

Häufigkeit des Gebrauchs

Wenn es kaum einen semantischen Unterschied gibt, verwenden wir dann das eine Wort vielleicht häufiger als das andere?

Im Deutschunterricht

In fast allen Lehrwerken für Deutsch taucht nur das Wort warum auf. Das Wort wieso gehört aus irgendeinem Grund zu den großen Vergessenen des Deutschunterrichts. Wieso das so ist? Keine Ahnung! Denn wer mit deutschen Muttersprachlern spricht, stellt schnell fest, dass wieso mindestens so oft gebraucht wird wie warum.

Häufigkeit im Sprachgebrauch

Im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet man für Fragen meist warum und wieso und viel seltener weshalb.
In Relativsätzen verwendet man nur selten wieso. Meistens bilden wir Relativsätze mit weshalb, weswegen und warum.

Noch Fragen?

Kausalsätze

Wollt ihr alle wichtigen kausalen Konjunktionen, Adverbien und Präpositionen lernen? In diesem Beitrag findet ihr alle Konnektoren, Beispiele und viele Übungen.

Kausalsätze | kausale Konjunktionen, Adverbien & Präpositionen


<< mal oder Mal?

zu Ostern oder an Ostern? >>

Alle Fragen und Antworten aus der Reihe

Gute Frage | Fragen aus dem Deutschunterricht

6 Kommentare

  1. AnnA sagt

    Ich würde sagen, „wieso“ verwendet man, wenn man staunt, wenn man was anderes vermutet oder erwartet hätte, während „warum“ eher neutral ist, bloß nach dem Grund fragt. Weshalb ist eher leicht veraltet, einfach selten benutzt, etwas gehobenere Sprache. Oder?

    • deutschlernerblog sagt

      Es kann gut sein, dass man, wenn man erstaunt ist, eher wieso verwendet. Ich finde es aber wirklich schwierig, einen Unterschied zwischen warum und wieso zu finden. Ich erinnere mich an einen Schüleraustausch. Die spanischen Schüler fragten mich nach ein paar Tagen in Deutschland, warum die deutschen Austauschpartner immer wieso sagen. Sie waren echt erstaunt, dass die meisten mit wieso statt warum fragten. Hätten sie damals im Unterricht nicht nur warum, sondern auch wieso gelernt, hätten sie wahrscheinlich ganz erstaunt gefragt: „Wieso sagen die Deutschen so oft wieso und selten warum?

      Liebe Grüße
      Andi

  2. JiHN sagt

    Ich habe eine Frage…

    Es geht um die Beispiele „er fragte sie, warum sie das getan habe“,“er fragte sie, wieso sie das getan habe“ und „Er fragte sie, weshalb sie das getan habe“. Warum haben Sie da ‚habe‘ statt ‚hat‘ oder ‚haben‘ geschrieben?

    Ich will klar wissen, ob es ein fehler ist oder eine neue Verwendung, die ich noch lernen muss.
    Danke im Voraus!

    • deutschlernerblog sagt

      Hallo,
      es ist gut, zu fragen.

      Es handelt sich hier um den Konjunktiv I, den man in der indirekten Rede verwendet.

      Direkte Rede => indirekte Rede

      Er fragt ihn/sie: „Warum hast du das getan?“ => Er fragte ihn/sie, warum er/sie das getan habe. (Konjunktiv I)

      In der indirekten Rede verwendet man den Konjuktiv I.

      Er sagt: „Ich bin zufrieden“. => Er sagt/sagte, er sei zufrieden. / Er sagt/sagte, dass er zufrieden sei.

      Oft wird in der indirekten Rede aber auch der Indikativ verwendet, wenn die indirekte Rede durch eine Konjunktion eingeleitet wird:
      Er fragte ihn/sie, warum er/sie das getan hat/habe.
      Er sagt/sagte, dass er zufrieden ist/sei.

      Viele Grüße
      Andi

  3. Gilbert von luck sagt

    Sprachgefühl – es gibt mir durchaus unterschiedliche Bedeutungen für „warum, wieso, weshalb“ ein! Solche verschiedenen, sich ähnelnden Begriffe, die in dem Roman „1984“ geschilderten Regime abgeschafft werden, um differenziertes Denken zu erschweren, haben m.E. durchaus ihren Sinn:

    „Warum“ fragt nach dem Hintergrund, den Ursachen (eines Handelns):
    Was hat dazu geführt, dass du dich so entschieden hast?

    „Wieso“ bringt eher Erstaunen darüber oder sogar einen unterschwelligen Vorwurf zum Ausdruck.
    Hättest du dich nicht anders entscheiden können/sollen?

    „Weshalb“ fragt eher nach dem Behufe (dem Zweck 🙂
    Was erwartest du von der Entscheidung, was bezweckst du mit ihr?

    Fragt der Vorgesetzte den Angestellten eines Fonds, warum er eine bestimmte Aktie gekauft habe:
    „Weil sie sehr günstig zu erwerben und ihr Kurs zu niedrig, war“,
    fragt er wieso,
    „weil Ihr Vorschlag nicht mehr aktuell war, Chef“,
    fragt er weshalb,
    „weil Kursteigerungen aufgrund der neuen Firmennachrichten zu erwarten sind.“

    Wiederholung: „Warum“ fragt nach einer Begründung, „wieso“ beinhaltet (leichte) Zweifel oder Überraschung, „weshalb“ fragt nach dem Zweck – jeweils alles „tendenziell“ und nach meinem Sprachempfinden. Ich kann mich auch irren :- )

    • deutschlernerblog sagt

      Danke für die ausführliche und gute Erklärung.
      Es ist richtig, dass es diese Unterschiede geben kann. Diese jemandem zu vermitteln, der Deutsch lernt, ist in meinen Augen aber so gut wie unmöglich. Das liegt auch daran, dass es diese Unterschiede geben kann, aber eben nicht immer. Ich denke, dass solche Feinheiten nur unbewusst übernommen werden können, wenn sich das Sprachgefühl über Jahre entwickeln kann.

      Wie gesagt, ich denke, es kann diese Unterschiede geben, es gibt sie aber nicht immer.

      Die Frage „Wieso kommst du nicht?“ kann genau wie „Warum kommst du nicht?“ einfach nur eine Frage nach der Ursache sein.
      In der Frage „Warum hast du das getan?“ kann man genauso wie in der Frage „Wieso hast du das getan?“ auch Erstaunen ausdrücken.

      Nochmals vielen Dank für die Anmerkungen. Ich finde sie wirklich zutreffend und habe den Aspekt des „Erstaunens“ in den Artikel aufgenommen.

      Viele Grüße
      Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.