Redewendungen und Redensarten, Wortschatz Deutsch
Kommentare 1

Tomaten auf den Augen haben – deutsche Redewendungen / 03

Tomaten auf den Augen - Redewendungen - Deutsch lernen
Tomaten auf den Augen haben | Illustration von Delia Tello

Tomaten auf den Augen haben

Bedeutung

etwas, das alle sehen können, nicht sehen; etwas Offensichtliches nicht bemerken

Beispiele

  • Sag mal, siehst du das wirklich nicht? Du hast wohl Tomaten auf den Augen.
  • Das war ein klares Foul und ein Elfmeter. Wie konnte der Schiedsrichter das nur übersehen? Der hat wohl Tomaten auf den Augen.
  • Also ich glaube, ich habe Tomaten auf den Augen. Ich sehe hier einfach keine Butter im Kühlschrank.
  • Wer den Zusammenhang nicht erkennt, hat Tomaten auf den Augen.

Wortschatz

wohl: Modalpartikel zum Ausdruck einer Vermutung
das Foul (-s) – Unsportlichkeit, z.B. beim Fußball
der Elfmeter (-) – der Strafstoß (¨-e)
der Schiedsrichter (-) – der Unparteiische
jemanden/etwas übersehen (hat… übersehen) – nicht sehen
der Zusammenhang (¨-e) – die Verbindung/die Beziehung zwischen…

Anmerkungen

Warum Tomaten?
Die Herkunft der Redewendung ist nicht sicher geklärt. Vermutlich bezog sie sich ursprünglich auf die roten und verquollenen Augen, die jemand hat, der sehr müde oder verschlafen ist. Und wer müde ist, ist oft nicht sehr aufmerksam und kann Dinge übersehen oder nicht bemerken.

Lernvideo


Redewendungen mit Körperteilen

Lernt hier 250 deutsche Redewendungen, in denen Körperteile vorkommen, mit Bildern, Beispielsätzen, Übungen und Quiz!

250 Redewendungen mit Körperteilen

Mehr Redewendungen

Reihe: Redewendungen mit Bildern lernen
Quiz: Redewendungen und Umgangssprache
Bildergalerie: Redewendungen mit Bildern lernen
Lernvideos: Redewendungen mit Bildern lernen

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.