Grammatik Deutsch, Gute Frage - Fragen aus dem Deutschunterricht
Schreibe einen Kommentar

im oder in dem? Verschmelzung von Präposition und Artikel

im oder in dem?

im oder in dem - Präposition und Artikel - Verschmelzung

Steht etwas im Buch oder in dem Buch? Sehe ich den Film im Kino oder in dem Kino? Kaufe ich im Supermarkt oder in dem Supermarkt ein?

Hier lernt ihr, in welchen Fällen wir die Präposition in und den Artikel dem verschmelzen (im) und in welchen Fällen nicht (in dem). Wir erklären euch, wann eine Verschmelzung obligatorisch, wann möglich und wann unmöglich ist. Und diese Erklärungen am Beispiel im/in dem gelten natürlich auch für andere Präpositionen und andere Artikel.

im – Verschmelzung möglich und üblich

Ist der Artikel nicht betont und ist das Nomen (hier meist ein Ort) nicht näher definiert, so schreiben wir die Präposition und den Artikel fast immer zusammen (Verschmelzung). Wir teilen z.B. mit, dass wir im Kino waren oder in einem Restaurant gegessen haben, ohne dass es eine Rolle spielt, in welchem Kino oder in welchem Restaurant wir waren.

Gestern waren wir im Kino.
Ich habe den Film im Kino gesehen.
Wir waren am Samstag im Theater.
Ich war noch nie im Theater.
Gestern haben wir im Restaurant gegessen.
Wir wohnen im Stadtzentrum.
Ich kaufe nur selten im Supermarkt ein.
Wir haben im Haus gefeiert und nicht im Garten.
Das haben wir im Unterricht gelernt.
Über dieses Thema haben wir schon im Freundeskreis gesprochen.

Aber auch die Getrenntschreibung von Präposition und Artikel ist manchmal möglich, obwohl der Artikel nicht betont ist.

Im Kurs haben wir viel gelernt.
In dem Kurs haben wir viel gelernt.

Das ist oft der Fall, wenn das Nomen durch ein Adjektiv näher beschrieben wird.

Meine Freunde sind im gleichen Dorf aufgewachsen wie ich.
Meine Freunde sind in dem gleichen Dorf aufgewachsen wie ich.

Auch wenn wir nähere Angaben zu einem Ort machen, schreiben wir Präposition und Artikel oft getrennt.

Wir waren im Theater am Stadtpark.
Wir waren in dem Theater am Stadtpark.

Bei Monaten und Jahreszeiten verwenden wir fast immer im:

im Januar / im Februar / im März …
im Frühling / im Sommer / im Herbst / im Winter

Sprechen wir aber von einem bestimmten Monat oder von einer bestimmten Jahreszeit, so könnten wir den Artikel dem durch diesem oder jenem ersetzen (siehe unten). In dem Fall schreiben wir Präposition und Artikel getrennt.

Ich erinnere mich noch ganz genau an den vorletzten Sommer. In dem
Sommer war es sehr heiß.
Ich denke gern an den Oktober 1996 zurück. In dem Oktober haben wir uns
kennen gelernt.

in dem – Verschmelzung nicht möglich

In einigen Fällen ist eine Verschmelzung nicht möglich. Wir sprechen dann von einem ganz bestimmten Ort, den wir oft noch genauer beschreiben.

Wenn der Artikel betont ist:

Betonen wir den Artikel, so beziehen wir uns auf etwas ganz Konkretes, meist auf einen ganz bestimmten Ort.

Was? In dem Geschäft hast du eingekauft? Da ist doch alles überteuert!
In dem Supermarkt würde ich nicht einkaufen.
In dem Theater war ich noch nie. Ich gehe immer in das andere.

In diesen Fällen können wir den betonten bestimmten Artikel auch durch die demonstrativen Artikel diesem oder jenem ersetzten.

Wenn der Artikel durch diesem bzw. jenem ersetzt werden kann:

Egal ob der Artikel dem betont ist oder nicht, wenn man ihn durch diesem oder jenem ersetzten kann, ist eine Verschmelzung nicht möglich.

In dem Stadtteil leben mehr junge Familien als in den anderen Stadtteilen.
In diesem Stadtteil leben mehr junge Familien als in den anderen Stadtteilen.

In dem Supermarkt habe ich noch nie eingekauft.
In diesem Supermarkt habe ich noch nie eingekauft.

Ich kann mich noch gut an den Winter 1978 erinnern. In dem Winter war es besonders kalt.
… in jenem Winter war es besonders kalt.

Wenn ein Relativsatz folgt:

Folgt ein Relativsatz, der das Nomen näher beschreibt oder erläutert, so verwenden wir Präposition und Artikel immer getrennt. Der Artikel dem kann in diesem Fall durch das Demonstrativpronomen demjenigen ersetzt werden.

In dem Stadtteil, in dem er jetzt schon vier Jahre lebt, fühlt er sich sehr wohl.
Habt ihr schon einmal in dem Restaurant, das letzten Monat eröffnet wurde,
gegessen?

In Relativsätzen werden Präposition und Relativpronomen natürlich nie verschmolzen.

im – Verschmelzung obligatorisch

In den folgenden Fällen ist eine Verschmelzung von Artikel und Präposition obligatorisch.

In bestimmten Ausdrücken und festen Wendungen:

im Grunde (genommen)
im Allgemeinen
im Vergleich zu..
im Vertrauen
im Sinne von…

Bei substantivierten Infinitiven:

im Sitzen
im Liegen
im Stehen
im Sterben liegen
im Handumdrehen

Bei Eigennamen mit Artikel:

im Schwarzwald
im Harz
im Iran (auch: in Iran)
im Emsland
im Baskenland

Wenn es etwas nur einmal gibt:

im Internet
im Deutschen gibt es…
im Ausland

Und es gibt natürlich auch noch die Konjunktion indem, die immer zusammengeschrieben wird.

Noch Fragen?

Alle Fragen und Antworten aus der Reihe:
Gute Frage – Fragen aus dem Deutschunterricht

Hier kannst du diesen Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.