Deutsch lernen, Deutschlerner schreiben, Lesetexte
Kommentare 1

Der Genuss, durch die Seiten eines Buches zu blättern

Seiten eines Buches

Der Genuss, durch die Seiten eines Buches zu blättern

Ein Text von Amir Sohi aus Teheran, Iran

Unser Leben ist vollständig mit der Technologie vermischt. Heutzutage können wir kaum jemanden finden, dessen Leben nicht irgendwie mit der Technologie zusammenhängt. Technologie macht unser Leben leichter. Dank verschiedener Geräte wird alles möglich. Es ist sehr interessant, dass durch Klicken auf eine Schaltfläche oder Drücken einer Taste eine Aufgabe abgeschlossen wird. Durch die Eingabe eines Stichworts können wir Millionen von relevanten und unbedeutenden Informationen finden. Bewusst oder unbewusst setzen wir verschiedene Technologien ein, um unsere Lebensqualität zu verbessern.

Neben den unzähligen Vorteilen ruiniert die moderne Technologie jedoch den Genuss einiger einfacher Dinge in unserem Leben. Um das festzustellen, müssen wir einfach nur den Prozess des Kaufens und Lesens eines Buches in der Vergangenheit und in der Gegenwart vergleichen. In der Vergangenheit sind wir in eine Buchhandlung gegangen und haben dort in verschiedenen Büchern nach dem gesucht, was wir wollten. Stellt euch vor, welch unglaubliche Freude wir zwischen so vielen Büchern empfanden! Wir haben uns viele Bücher angesehen und viele Seiten durchgeblättert. Es gibt keine größere Freude für denjenigen, der Bücher liebt. Überdies konnte man durch diese Tätigkeit viele neue Bücher und Informationen entdecken. Ist es nicht interessant?

Heutzutage kann man eine beliebige Anzahl an Büchern herunterladen, indem man auf eine Schaltfläche klickt. Auf einigen Geräten wie Kindle und iPad kann man diese speichern und lesen. Wir sollten die Erfinder dieser Geräte wirklich schätzen, denn sie helfen uns sehr mit ihren Erfindungen. Was ist aber aus dem Genuss beim Durchblättern der Buchseiten aus Papier geworden? Durch die Lesegeräte sind alle Bücher gleich. Wir können das Gewicht, den Buchdeckel, die Farbe usw. des Buches nicht mehr fühlen. Neben dem Inhalt hat das Erscheinungsbild eines jeden Buches aber doch seinen ganz eigenen Reiz. Wegen der Lesegeräte entgeht uns das alles.

Wir sollten wirklich dankbar sein für die vielen wunderbaren Dinge, die uns die Technologie bietet, aber wir sollten von der Technologie auch verlangen, uns alte und lieb gewonnene Freuden zu bereiten und diese nicht zu verfälschen.

Bitte bedenkt, dass zwar viele alte Dinge durch neue ersetzt werden können, einige aber unersetzlich sind und in ihrer ursprünglichen Form bewahrt werden sollten.

 

Amir Sohi ist 36 Jahre alt und kommt aus Teheran, der Hauptstadt des Iran. Er ist Postdoc-Absolvent der Universität British Columbia in Kanada mit dem Schwerpunkt Holzwissenschaften und arbeitet in Teheran als Dozent. Seine Deutschkenntnisse hat er sich selbst mit Hilfe von Büchern, Webseiten und im direkten Kontakt mit deutschsprachigen Menschen angeeignet.

Ein Text aus der Reihe Deutschlerner aus aller Welt schreiben.

1 Kommentare

  1. Alicja Baumgart sagt

    Ein gutes Beispiel eines Textes für Schüler, die kurz vor dem Abitur stehen .Man kann mit dem Text sehr gut Leseverstehen üben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.