Deklination Possessivartikel – Online-Übungen – Grammatikübungen

Deklination Possessivartikel - Übungen Deklination

Deklination Possessivartikel

Hier übt ihr die Deklination der Possessivartikel im Nominativ, Akkusativ und Dativ. Lest unsere Erklärungen zur Deklination für die Sprachniveaus A1 und A2 und seht euch die Deklination der possessiven Artikel in der Tabelle an. Versucht dann, die Aufgaben zu lösen.
Wenn ihr Hilfe braucht, klickt ihr auf die Sprechblase. Am besten macht ihr die Übungen einmal ohne Hilfe. Dann klickt ihr auf „Wiederholen“ und könnt die Übung noch einmal mit Hilfe machen.

Lerntipps zur Deklination der Possessivartikel

  • Im Singular deklinieren wir die Possessivartikel wie die unbestimmten Artikel (ein).
  • Im Plural deklinieren wir die Possessivartikel wie die bestimmten Artikel.
  • Lernt zuerst die Possessivartikel für jede Person: mein– (ich), dein– (du), sein– (er, es), ihr– (sie), unser– (wir), euer– (ihr), ihr– (sie)
  • Im Nominativ Singular sind der maskuline und neutrale Possessivartikel gleich. Die Possessivartikel sind: mein/dein/sein (m./n.), meine/deine/seine (f.). Im Nominativ Plural ist der Possessivartikel meine/deine/seine
  • Im Akkusativ ändert sich (im Vergleich zum Nominativ) nur der  maskuline Possessivartikel: meinen/deinen/seinen (m.). Alle anderen Artikel sind wie im Nominativ.
  • Im Dativ ändern sich alle Possessivartikel. Der maskuline und neutrale Artikel sind gleich. Die Possessivartikel sind: meinem/deinem/seinem (m./n.); meiner/deiner/seiner (f.). Im Dativ Plural ist der Possessivartikel meinen/deinen/seinen

Grammatikübung Deutsch A1/A2 – Deklination Possessivartikel

Mehr Übungen zu den Deklinationen:
Online-Übung: Deklination des bestimmten Artikels
Online-Übung: Deklination des unbestimmten Artikels
Online-Übung: Deklination des negativen Artikels (kein-)
Online-Übung: Deklination der Personalpronomen
Online-Übung: Deklination der Reflexivpronomen und Reziprokpronomen
Online-Übung: Deklination von dies-, jed-, welch- und all-
Online-Übung: Deklination von nächst-, letzt-, dies-, jed- bei Zeitangaben
Online-Übung: Deklination der Adjektive

Hier lernt und übt ihr mehr:
Deklination Deutsch A1 und A2 – Alles auf einen Blick
Grammatikübungen Deutsch
Deutsch lernen A1
Deutsch lernen A2

Deutsch lernen mit Deutschlernerblog
Übersicht über alle Lernangebote, Materialien und Übungen zum Deutschlernen auf Deutschlernerblog

16 Kommentare

  1. Ana Regina Perez sagt

    Hallo
    Bitte korrigiere die Übung:
    07. Holst du deinen…… (Sohn) von der Schule ab?
    Danke

  2. Oxana sagt

    Korrigieren Sie bitte den 2. Satz!
    Euere anstatt eure . Eure – ist falsch geschrieben)) Danke)

    • deutschlernerblog sagt

      Hallo Oxana,
      der Possessivartikel ist richtig geschrieben. Man sagt und schreibt „eure“ und nicht „euere“.

      Viele Grüße,
      Andi

  3. JAIRO ALFREDO VASCO SALAMANCA sagt

    Ausgezeichnete Arbeit, ich benutze diese Übungen um Deutsch zu Unterrichten (bin aber keine deutschprachige Person).
    Vielen, vielen Dank!

    • deutschlernerblog sagt

      Die Antwort „Mein Bruder ist…“ ist richtig und wird doch auch als richtig angezeigt.
      Kann es sein, dass du „mein“ am Satzanfang kleingeschrieben hast?

  4. Isabel Lardé sagt

    Was ist der Unterschied zwischen Possessivpronomen und Possessivartikel?

    • deutschlernerblog sagt

      Hallo Isabel,

      die Begriffe „Possessivpronomen“ und „Possessivartikel“ werden manchmal vertauscht. Manchmal hört und liest man auch Dinge wie „Der Gebrauch der Possessivpronomen als Artikel…“.
      Dabei gibt es einen Unterschied:
      Possessivartikel stehen als Artikel vor einem Nomen bzw. vor Adjektiv und Nomen, z.B. „Ich leihe dir mein Buch.“. Das Possessivpronomen steht ohne Nomen, es ersetzt dieses, z.B. „Wenn du das Buch vergessen hast, kann ich dir meins leihen.“ In den meisten Fällen sind Possessivpronomen und Possessivartikel auch identisch, aber nicht immer.

      Beispiele:
      Fahren wir mit meinem Auto (Artikel)? – Ja, wir fahren mit deinem (Pronomen).
      Mein (Artikel) Hund ist fünf Jahre alt. Und deiner (Pronomen)? – Meiner (Pronomen) ist schon 9 Jahre alt.

      Ich hoffe, damit habe ich deine Frage beantwortet.
      Viele Grüße
      Andi

  5. Arnold Gabienoo sagt

    Hallo,
    Um diese Fragen zu lösen ist es gründsätzlich nötig zu erkennen ob der Satz im Nominativ, Akkusativ oder Dativ steht. Gibt es einen Tipp wie man mit solchen Fragen umgehen kann?
    Warum ist der Satz;
    Was hast du dem Mann gesagt?,,,, und nicht,, Was hast du den Mann gesagt?

    Zweitens die Folgende Sätze stehen im Dativ. Warum ist es so ?

    *Der Lehrer hat keinem Schüler eine schlechte Note gegeben.
    *Ich habe meiner Großmutter eine Postkarte geschickt.
    *Hast du es schon deinen Freunden gesagt?
    *Sie hat ihrem Kind ein schönes Buch gekauft.

    ich bedanke mich im voraus
    Schöne Grüße
    Arnold

    • deutschlernerblog sagt

      Hallo,

      man kann nicht sagen, dass ein „Satz im Nominativ, Dativ oder Akkusativ steht“. Im Satz gibt es verschiedene Elemente, u.a. das Subjekt (Nominativ) und meist auch ein oder mehrere Objekte. Diese können im Dativ oder im Akkusativ stehen. Das hängt vom Verb ab.

      Es ist natürlich hilfreich, bei jedem Verb zu lernen, ob es mit einem Dativ, einem Akkusativ oder sowohl mit einem Dativ als auch mit einem Akkusativ steht bzw. stehen kann.
      jemandem (DATIV) etwas (AKKUSATIV) sagen/geben/schicken/kaufen

      In vielen anderen Sprachen spricht man von direkten und indirekten Objekten, in sehr vielen Fällen (z.B. im Spanischen) entspricht das direkte Objekt dem Akkusativ und das indirekte Objekt dem Dativ.

      Direktes Objekt: Wen oder Was? => Was gibst/schickst/kaufst du? => eine Note/eine Postkarte/ein Buch
      Indirektes Objekt: Wem gibst du die Note/die Postkarte/das Buch? => keinem Schüler/meiner Großmutter/ihrem Kind

      Ich hoffe, die kurze Erklärung war hilfreich.

      Viele Grüße
      Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.