Alle Artikel mit dem Schlagwort: Thema Gesellschaft Politik und Religion

Das ratlose Kind – eine Erzählung von Mahmoud Radman aus Taiz, Jemen

Das ratlose Kind – eine Erzählung Es ist nicht so lange her, nur einen Monat, als Fatima, die, so wie ich, zwölf Jahre alt war, verboten wurde, mit mir zu spielen. Aber ich kenne den Grund noch nicht. Denn ich habe sie doch nicht geschlagen, sie war doch meine einzige Freundin! Ihrem Vater, mit vollem Bart, helfe ich stets, um Verzeihung zu erlangen, falls ich mich schuldig gemacht habe, und damit er sie wieder aus dem Haus lässt. Aber es ist vergebens. Fatima ist verrückt nach Spielen, so sehr, dass es sie oft ärgerte, wenn ich nicht sofort kam, um mit ihr zu spielen. Manchmal rief sie mich an, um sich zum Spielen zu verabreden, für ein Treffen vor ihrem Fenster, das nun immer geschlossen und mit einem Vorhang abgedeckt ist. Ich erinnere mich sehr gut an den letzten Tag, an dem ich mit ihr spielte. Ihre Mutter erschien vor der Tür, von Kopf bis Fuß mit Kleidung bedeckt – sie sah aus wie ein Zelt. Sie rief ihre Tochter mit wütender Stimme, immer auf …

Weiterlesen

In meinem Land… – von Jelly aus Split, Kroatien

In meinem Land… In meinem Land regen in diesem Moment zwei Dinge die Leute auf: Am 7. Juni 2011 ist ein junges Mädchen (17 Jahre alt) verschwunden. Sie ist zum letzten Mal beim Trampen gesehen worden. Angeblich ist sie in einen Lastkraftwagen eingestiegen, und seitdem gibt es keine Spur mehr von ihr. Der ganze Staat sucht nach ihr – Polizei, Familie, Schwestern, Bewohner… Vor einigen Jahren ist etwas Ähnliches passiert, aber der Fall endete damals nicht mit einem Happy End. Heute ist der 17. Juni und es gibt nichts Neues. Die Polizei hat manche Verdächtige ausgefragt, aber es gibt leider keine Aufklärung. Am 11. Juni 2011 hat in Split das erste Gay Pride stattgefunden. Auch nicht mit Happy End. Da konnte man viel Gewalt und Hass gegen homosexuelle Leute sehen. Es gab insgesamt 200 Teilnehmer an der Parade und etwa 10.000 Gegner dieser Veranstaltung, die Steine, Tomaten, Feuerzeuge, ausgerissene Blumen und Ähnliches geworfen haben. Ebenso wurden die Teilnehmer von diesen Gegnern angepöbelt. Es war total enttäuschend diese Primitivität zu erleben. Jelly kommt aus der Stadt …

Weiterlesen

Die ägyptische Revolution – von Nourhan aus Kairo, Ägypten

Die ägyptische Revolution Ägypten und sein Volk auf dem Gipfel Alle Ägypter haben ein gutes Herz. Sie träumen von einem Leben ohne Unrecht und Diktatur. Daher haben sie die Revolution vom 25. Januar gemacht. Sie wollten eine neue Regierung, denn die alte war verdorben. Aber die Polizei reagierte mit Gewalt. Die Polizisten schlugen die Demonstranten und behandelten sie schlecht. Viele Menschen sind ums Leben gekommen und andere wurden verletzt. Am Ende klappte die Revolution und der Präsident Mubarak trat zurück. Wir sind stolz auf die Märtyrer, denn sie sind für uns gestorben, damit wir in Freiheit und Stabilität leben können. Nourhan lebt in Kairo, der Hauptstadt Ägyptens. Dort studiert sie an der Sprachenfakultät Al-Alsun der Universität Ain Shams Deutsch. Deutschlerner schreiben: aktuelle Ereignisse Texte von Nourhan aus Ägypten    

Weiterlesen