Tipps zum Deutschlernen
Schreibe einen Kommentar

Im Bewerbungsschreiben Abstände einhalten – hilfreiche Tipps zum Aufbau

Wer in einem neuen Job Fuß fassen möchte, muss sich zunächst einmal durch das Bewerbungsverfahren kämpfen. Dafür ist es von großer Bedeutung, eine gute und vor allem übersichtliche Bewerbung zu verfassen. Schließlich möchtet ihr mithilfe dieser Bewerbung zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden und im besten Fall den ausgeschriebenen Job auch bekommen. Mit einigen hilfreichen Tipps kommt ihr eurem Traumjob mit einer guten Bewerbung bereits einen Schritt näher.

Die richtigen Abstände im Bewerbungsschreiben einhalten – Vorlagen nach DIN 5008 machen es einfacher

Ist eine Bewerbung überhaupt noch zeitgemäß? Die Antwort lautet eindeutig ja. In einer Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und angehängten Zeugnissen und Qualifikationen können sich die Verantwortlichen der Unternehmen schnell einen ersten Überblick über die Bewerber verschaffen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass eure Bewerbung überhaupt gelesen wird. Dafür müsst ihr unbedingt einige Regeln beachten und zum Beispiel in Bewerbungsschreiben Abstände einhalten. Doch keine Sorge – das ist gar nicht so schwer, wie es sich im ersten Moment vielleicht anhört. Mittlerweile gibt es online sogar Vorlagen, mit denen alle wichtigen Empfehlungen, auf die Chefs und Personalverantwortliche Wert legen, berücksichtigt werden können.

Mit einer optimalen Bewerbung punkten

Meistens schauen sich die Personaler zuerst den Lebenslauf an. Wenn hier auf den ersten Blick alles passt, werden Bewerbungsschreiben und Zeugnisse oder Zertifikate angeschaut. Insgesamt bekommt der Leser damit einen guten Gesamteindruck, wenn die Informationen aussagekräftig genug sind. Bevor es aber an die Inhalte geht, müssen zuerst einige formelle Vorgaben eingehalten werden, um mit der optimalen Bewerbung zu punkten. Dazu zählt unter anderem das Verfassen der Bewerbung nach der Norm DIN 5008, die durch das Deutsche Institut für Normung – kurz DIN – vorgegeben ist.

Was bedeutet DIN 5008?

Eine DIN ist eine Vorgabe, die vom Deutschen Institut für Normung für alle einheitlich festgelegt wurde. Sie hilft dabei, viele Dinge zu vereinheitlichen. Die Norm DIN 5008 vereinheitlicht zum Beispiel das Erstellen von Geschäftsbriefen. Da es sich bei eurer Bewerbung auch um eine Art geschäftlichen Brief handelt, kann man diese Norm dafür nutzen, sich das Bewerbung schreiben zu vereinfachen. Es wird unter anderem vorgegeben, wie breit die Seitenränder, der Abstand der Absätze oder die Anzahl der Leerzeilen in einem Dokument sein sollten. Diese Empfehlungen werden in Vorlagen, die man online findet, bereits umgesetzt und können in ähnlicher Form auch auf den Lebenslauf übertragen werden. Ihr müsst eure Bewerbung nicht gemäß der DIN 5008 verfassen. Sie liefert euch jedoch einen sehr guten Leitfaden, um eine gute und übersichtliche Bewerbung zu gestalten.

Schneller zur guten Bewerbung mit Vorlagen und Normen

Der Seitenaufbau für ein Anschreiben ist in der DIN-5008-Norm genau festgelegt. Damit bei der Umsetzung nichts schiefgeht, solltet ihr in eurem Textverarbeitungsprogramm die Absatzmarken aktivieren. Damit könnt ihr zum Beispiel schnell erkennen, wie viele Leerzeilen ihr bereits geklickt habt. Wichtig ist, dass ihr in Bewerbungsschreiben Abstände immer durchgehend einheitlich festlegt und umsetzt. Nur so erreicht ihr eine übersichtliche Bewerbung, die den neuen Chef oder die neue Chefin von Anfang an überzeugen kann. Denn nur, wenn die Dokumente ansprechend aufbereitet sind, werden die Verantwortlichen sie sich auch wirklich durchlesen. Sind zu viele Fehler vorhanden oder der erste Eindruck nicht gut genug, werdet ihr mit eurer Bewerbung mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Erfolg haben.

Der erste Eindruck zählt – und dann kommt es auf den Inhalt an

Nachdem ihr im Bewerbungsschreiben Abstände und andere Vorgaben eingehalten habt, geht es an den Inhalt eurer Bewerbung. Damit könnt ihr die Leser letztendlich überzeugen, sodass ihr zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werdet und die Verantwortlichen dann im persönlichen Gespräch für euch gewinnen könnt. Dabei ist es wichtig, dass ihr sowohl das Anschreiben als auch den Lebenslauf auf die Stellenausschreibung ausrichtet. Das bedeutet, dass ihr Angaben, die für den Job nicht wichtig sind, nicht unbedingt einbringen müsst. Fokussiert euch auf die geforderten Fähigkeiten und Qualifikationen, die ihr im besten Fall mitbringt. Seid ihr euch bei manchen Formulierungen unsicher, könnt ihr auch Textbausteine aus Online-Vorlagen nutzen. Doch hierbei ist Vorsicht geboten. Die Leser eurer Bewerbung wollen mit euren Angaben einen echten ersten Eindruck von euch bekommen und euch gerne näher kennenlernen. Deshalb solltet ihr die Textbausteine unbedingt nur als Muster nutzen, das ihr dann am Ende mit euren ganz eigenen Worten und Aussagen füllt.

Fazit

Vorlagen und Vorgaben nach der Norm DIN 5008 können euch beim Erstellen eurer Bewerbungsunterlagen eine echte Hilfe sein. Ihr lernt dort, welche Abstände im Bewerbungsschreiben eingehalten werden sollen oder auch, welche Textinhalte wann am besten eingesetzt werden. Doch am Ende ist jeder von euch einzigartig. Und das solltet ihr auch in der Bewerbung deutlich zeigen und eure Persönlichkeit mit ganz eigenen Worten in die Vorgaben der Norm DIN einfügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.