Deutsch schreiben, Deutschlerner schreiben, Lesetexte
Kommentare 3

Wohnungssuche in Deutschland – Erfahrungen und Tipps | Lesetext C1

Ein Text von Pei-Tse Tseng aus Indonesien für die Reihe Deutschlerner aus aller Welt schreiben.
Pei-Tse kommt aus Taiwan und lebt in Hamburg.

Wohnungssuche in Deutschland

In großen Städten ist es oft schwierig, eine Wohnung zu finden. Wenn man nach Wohnungen sucht, zieht man viele Faktoren, wie zum Beispiel Lage, Preis, Einkaufsmöglichkeiten…usw. in Betracht. Wenn man Glück hat, kann man ein tolles Schnäppchen machen. In den meisten Fällen sind schöne Wohnungen in einer guten Lage aber teuer.

Wenn man in Deutschland eine Wohnung sucht, kann man bei Immobilienportalen nachschauen. Man sollte sich so schnell wie möglich bewerben, wenn man Interesse an einer Wohnung hat. Laut meiner Erfahrung bekommen Vermieter und Makler in Hamburg normalerweise über 100 Anfragen für ein Angebot. Anhand der Mieterselbstauskunft werden Mietinteressenten vom Vermieter erst mal sortiert und dann zum Besichtigungstermin eingeladen. Wenn Interesse an einer Wohnung besteht, sollten Mietinteressenten einige Unterlagen abgeben wie Gehaltsnachweise, Schufa, Kopie des Ausweises und manchmal noch eine Vormieterbescheinigung. Nach der Abgabe der Unterlagen muss man Geduld haben, bis man eine Mitteilung bekommt.

Bis jetzt habe ich zahlreiche Bewerbungen geschickt und habe auch schon ein paar Wohnungen in Hamburg besichtigt. Viele derzeitige Mieter posten, dass sie nach einem Nachmieter suchen. Sie führen die Besichtigungstermine durch und können dem Vermieter oder der Hausverwaltung einige Mietinteressenten vorschlagen. Die finale Entscheidung wird aber von dem Vermieter oder der Hausverwaltung getroffen. Nach meiner Erfahrung ist es besser, dass der Besichtigungstermin von dem Vermieter selbst durchgeführt wird, weil der Vermieter die Person ist, die entscheidet, ob er dir die Wohnung vermietet. Dadurch kann auch der Bewerbungsprozess verkürzt werden. Bei dem Besichtigungstermin konnte ich den Vermieter persönlich kennenlernen und Fragen zum Mietvertrag und zur Wohnung stellen. Das ist auch eine gute Gelegenheit, den Vermieter zu überzeugen und bei ihm einen guten Eindruck zu hinterlassen. Meiner Meinung nach kann man mit einem guten Eindruck und vollständigen Bewerbungsunterlagen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, seine Traumwohnung zu kriegen.


Alle Texte aus der Reihe

Deutschlerner aus aller Welt schreiben

3 Kommentare

  1. Kalyani Madan sagt

    Wohnungsuche, mieten, meines Erachtens ist ein kompliziertes Thema in Deutschland, besonders, wenn man in Deutschland zum ersten Mal gefahren ist. Die jenigen, die eine Wohnung suchen wollen, koennen sich zur grossen Verwirrung und Schwirigkeit fuehren. Es hilft, wenn die Auslaender vorher wissen, dass es einen bestimmten Prozess dabei gibt und wird befolgt.
    Die Sprachkenntnisse kann eine grosse Rolle dabei spielen, wenn man mit dem Maklern oder dem Vermietern ein Gespraech fuehren will.
    Die wichtigen Woerter wie Aufenthaltserlaubnis, Mievertrag, Anmeldungsformular, Persoenlicheangaben, Buergermeister, Nebenkosten, Kalt-Warmemiete, Hausordnung und zahlreiche solche Woerter sind sehr nuetzlich.

  2. Lisa Schmidt sagt

    Ich habe auch in Rostock ewig nach einer Wohnung gesucht und endlich eine gefunden. Ich fühle mich hier auch sehr wohl. Ich kann dem nur zustimmen, dass es wirklich gut ist, wenn der Vermieter einen beim Besichtigungstermin persönlich kennenlernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.