Alle Artikel mit dem Schlagwort: Thema Traditionen Bräuche und Feste

Frohe Ostern – Wortschatz zu Ostern

Wortschatz zu Ostern Auf die Frage „Wann…?“ antworten wir: an Ostern / zu Ostern Kurz vor Ostern färben oder bemalen wir die Ostereier (das Osterei). Am Ostersonntag versteckt der Osterhase die Ostereier. Die Kinder suchen die Ostereier und freuen sich besonders über den Schokoladenosterhasen. Der Ostermontag ist in Deutschland ein Feiertag und die Schulkinder haben zwei Wochen Osterferien. Zu Ostern wünschen wir uns Frohe Ostern!         

[Weiterlesen]

Die Aktion Weihnachtsgruß an einsame Menschen – Lesetext B1

Weihnachtsgruß an einsame Menschen Seit 2007 nehmen die Schüler und Schülerinnen der Petras-Vileisis-Hauptschule in Vilnius (Litauen) an der Aktion „Weihnachtsgruß an einsame Menschen“ des Staatlichen Psychischen Zentrums teil. Das Hauptziel besteht darin, die Schüler mehr Toleranz zu lehren, und zu erreichen, dass sie die Augen nicht vor den Leiden und der Einsamkeit der anderen Menschen verschließen. Mein Eindruck von diesem Projekt Während dieses Advents haben ich und meine Schulfreunde viel Gutes getan. Als unsere Klassenleiterin Ausra fragte, wer einen Brief an einen einsamen Menschen schreiben oder eine Karte malen will, war ich gleich einverstanden. Ich konnte nicht verstehen, wie sich ein Mensch, der alleine ist, fühlt. Ich habe eine wunderbare Familie, ich fühle mich niemals einsam. Ich habe mit meinen Klassenkameraden viele schöne Karten gemalt und die schönsten Worte aufgeschrieben. Ich wusste, dass ich die Kinder im Kinderheim und die alten Leute im Altenheim besuchen werde. Ich war erstaunt, wie höflich und gut die Kinder waren. Alle, die wir besuchten, genossen unser Konzert und unsere kleinen Geschenke. Wir haben den Kleinen auch Spielzeug von zu …

[Weiterlesen]

Weihnachten früher und heute – von Dagmara aus Lublin, Polen

Weihnachten früher und heute – meine Gedanken Weihnachten ist immer ein besonderer Moment des Jahres. Jeder Mensch wartet ungeduldig auf dieses Fest, egal ob er ein Kind oder ein Erwachsener ist. Aber ist das heutige Weihnachten identisch mit dem aus der Zeit, als unsere Eltern Kinder waren? Meiner Meinung nach wurde das Christkind früher mehr erwartet als heute. Vor 30 Jahren waren die Leute viel ärmer als wir es heute sind, und Weihnachten war der einzige Anlass, aus dem die Kinder exotisches Obst, wie zum Beispiel Orangen, essen konnten. Insbesondere auf dem Land wurde dieses Fest freudig erwartet, weil die Leute im Laufe des Advents fast nie Fleisch aßen. Meine Mutter erzählte mir, dass sie den Geruch von Räucherwürsten, den sie als kleines Mädchen vor Weihnachten roch, nie vergessen wird. Obwohl die Leute sehr oft auf dem Trockenen saßen, scheuten sie keine Mühe, damit Weihnachten eine besondere Zeit wurde. Ich bin der Auffassung, dass es früher wichtiger war, die ganze Familie um den gemeinsamen Tisch zu versammeln. Die materielle Hülle der Feier war damals weniger …

[Weiterlesen]

Weihnachtsbräuche in Polen – von Edyta aus Lublin, Polen

Weihnachtsbräuche in Polen Habt ihr besondere Traditionen für Weihnachten oder Heiligabend? Ich denke, dass solche Rituale hochinteressant sind, und ich will etwas über die polnischen Bräuche und Traditionen schreiben. In Polen haben wir viele Traditionen und Weihnachtsbräuche, die mit dem Vorabend in Verbindung stehen. Es ist unmöglich, alle Aspekte zu beschreiben, deshalb will ich hier nur die wichtigsten Rituale vorstellen. Das polnische Wort für „Heiligabend“ ist „Wigilia“, es stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Erwartung“ oder „Wache“. Wir warten also auf den Erlöser. Diese Zeit ist sehr magisch und geheimnisvoll. Das führt dazu, dass unsere Bräuche sehr symbolträchtig und mystisch sind. An diesem Tag ist das Abendessen sehr besonders. Es besteht aus 12 Fastmahlzeiten. Diese Zahl steht für die 12 Apostel oder 12 Monate des Jahres. Dieses Abendbrot muss sehr gut vorbereitet sein. Außer dem Weihnachtsbaum haben wir auch eine Heuscheune unter einer Tischdecke. Das ist ein Symbol des Stalls, wo das Christkind geboren wurde. Manchmal legen die Leute auch Geld unter ein Tischtuch. Das soll bewirken, dass das nächste Jahr reich sein wird. Wir …

[Weiterlesen]

Weihnachtsspezialitäten aus Deutschland, Italien, Spanien, England und Ungarn

Videotipp (ab Deutsch B1) Weihnachtsspezialitäten aus der Weihnachtsbäckerei Weihnachten steht rückt immer näher. Die letzten Geschenke müssen gekauft, der Besuch bei den Eltern vorbereitet oder die Wohnung für das Fest geputzt und geschmückt werden. Da spricht man nicht umsonst auch häufig von Weihnachtsstress. Und es bleibt natürlich nicht mehr viel Zeit zum Deutschlernen. Deshalb möchten wir euch ein paar kurze Videos der Deutschen Welle zum Thema Weihnachten und Spezialitäten aus der Weihnachtsbäckerei empfehlen, die ihr euch ganz stressfrei in der Weihnachtszeit ansehen könnt. Und vielleicht bekommt ihr ja auch Lust, das eine oder andere Rezept einmal selbst auszuprobieren. Christstollen aus Dresden Lebkuchen aus Nürnberg Panettone aus Italien Turrón aus Spanien Christmas-Pudding aus England Szaloncukor aus Ungarn Frohe Weihnachten und lasst es euch schmecken!     

[Weiterlesen]

Allerheiligen – Erinnerung an die Verstorbenen oder kommerzielle Farce? – von Renata Socha aus Polen

Allerheiligen: Erinnerung an die Verstorbenen oder kommerzielle Farce? Ein Tag vor Allerheiligen: Die Leute kaufen fieberhaft Grablichter und Chrysanthemen. Morgen früh werden sie zum Friedhof fahren und lange Stunden im Stau stehen. Sie werden vor dem Grab ihrer Vorfahren stehen, vortäuschen, dass sie ein Gebet für die Verstorbenen sprechen. Und danach werden sie nach Hause zurückkehren und bis in die Nacht fernsehen. In einigen Tagen werden sie völlig vergessen haben, dass Allerheiligen überhaupt war. Was bleibt zurück? Immer mehr Leute werden jedes Jahr bei einem Unfall ums Leben kommen. Die polizeilichen Chroniken notieren diese Ereignisse. Die Umwelt wird mit Tonnen von Plastik und Glas verschmutzt. Die Hersteller der Grablichter und Plastikblumensträuße verdienen einen Haufen Geld. Warum können wir nicht zur Einfachheit zurückkehren? Ein kleines Grablicht anzünden und aufrichtig für die Verstorbenen beten? Innehalten und über die Vergänglichkeit nachdenken? Und übermorgen taucht dann schon der Christbaumschmuck in den Schaufenstern auf… Renata Socha lebt in Lublin, Polen. Deutschlerner schreiben: Meine Meinung    

[Weiterlesen]

Gute Vorsätze für das neue Jahr

Gute Vorsätze für das neue Jahr Jeden Dezember, wenn das Jahr zu Ende geht, denken viele Menschen darüber nach, wie das Jahr so gelaufen ist. Und vielleicht machen sie auch Pläne für das neue Jahr. Manchmal möchten sie etwas an sich ändern, dann nehmen sie sich für das neue Jahr vor, etwas Bestimmtes nicht mehr zu tun. Oder aber sie sagen, dass sie etwas Bestimmtes öfter tun wollen. Viele Menschen haben gute Vorsätze für das neue Jahr. Sie haben also ein bestimmtes Ziel für das neue Jahr. So können wir gute Vorsätze fassen Im neuen Jahr möchte/will/werde ich… Infintiv am Ende. Im neuen Jahr werde ich versuchen, … zu + Infinitiv am Ende. Für das neue Jahr nehme ich mir vor, … zu + Infinitiv am Ende. Hier lest ihr, was einige Jugendliche sich für das neue Jahr vorgenommen haben: Gute Vorsätze für das neue Jahr Einmal in der Woche den Computer nicht benutzen. Am Wochenende joggen gehen, früher schlafen gehen. Weniger im Internet surfen. Felix, 16 Jahre Mehr für die Schule tun. Netter zu …

[Weiterlesen]