Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner Spanien

Ein besonderer Poetry-Slam – von Andrés Ruiz aus Córdoba, Spanien

Ein besonderer Poetry-Slam – eine Textzusammenfassung Der Text befasst sich mit einem aktuellen Thema: neue Methoden und unterschiedliche Strategien, die ein besseres Zusammenleben zwischen den verschiedenen Religionen ermöglichen. In diesem Fall handelt es sich um Begegnungen, bei denen Menschen aus verschiedenen Religionen ihre Standpunkte diskutieren. Auf keinen Fall läuft die Diskussion in einer traditionellen Art und Weise ab. Die Teilnehmer müssen ihre Argumente in Form von Gedichten vortragen. Aus diesem Grund werden diese Veranstaltungen als „Poetry-Slam“ bezeichnet. Im Text wird erzählt, dass zwei muslimische Studenten verantwortlich für die Gründung dieser Dichterwettstreite sind. Ihr Ziel ist, durch Diskussionen ein besseres Kennenlernen von Andersdenkenden zu erreichen. Außerdem stellen diese Treffen für muslimische Menschen einen wichtigen Glaubensgrundsatz dar. Diese Veranstaltungen sind als Sure im Koran bezeichnet. Bei den Treffen werden verschiedene Diskussionsrunden durchgeführt. Am Ende entscheidet das Publikum, wer den Wettbewerb gewinnt. Diese Wahl kann entweder durch Applaus oder in geheimer Abstimmung geschehen. Laut Sawsan Chebli sind die Religionen heutzutage in der Gesellschaft nicht besonders beliebt. Die Menschen, die sich öffentlich zu ihrem Glauben bekennen, gelten als altmodisch. …

[Weiterlesen]

Fernunterricht – von Carla aus Avilés, Spanien

Fernunterricht: Vor- und Nachteile Ich finde den Fernunterricht eine gute Idee, solange es sich um eine Auswahlmöglichkeit handelt, zum Beispiel, wenn jemand krank ist oder Probleme hat, sich zu bewegen. Einerseits gibt es verschiedene Vorteile. Man verliert keine Zeit beim Fahren. Man kann zu Hause bleiben und es ist nicht nötig, sich anzuziehen, deswegen ist alles ganz bequem. Wenn man krank ist, kann man nicht an die Uni gehen, aber man kann eine oder zwei Stunden am Computer Unterricht machen. Außerdem verbringt man, wenn man in der Schule oder in der Uni ist, viel Zeit damit, mit den anderen zu sprechen oder mit dem Handy zu telefonieren. Andererseits gibt es einige Nachteile. Wenn man zu Hause bleibt, verliert man die Chance, eine Beziehung zu den anderen aufzubauen. Man ist isoliert. Außerdem lernt man auch dank der Fragen der anderen. Wenn man allein ist, hat man weniger Zeit, zu überlegen und die Information zu verarbeiten. Wichtig ist auch die Fähigkeit, in einer Arbeitsgruppe zu sein. Man muss lernen, den anderen mitmachen zu lassen. Persönlich habe ich …

[Weiterlesen]

Zeitreise ins Deutschland der 50er Jahre – von Helga aus Oviedo, Spanien

Zeitreise ins Deutschland der 50er Jahre Die Phase der deutschen Geschichte, für die ich mich besonders interessiere, sind die 50er Jahre. Der Krieg war vorbei. Trotz der Niederlage begann das Land einen eindrucksvollen Wiederaufbau. Es überrascht mich, dass Deutschland nach dem Krieg eine solche wirtschaftliche Entwicklung erreicht hat. Dieses Wirtschaftswunder, das in der 50er Jahren anfing, ist der Grund meiner Begeisterung für dieses Jahrzehnt. Wie lebten die Menschen damals in Deutschland? Wie war der Wohnstil, die Mode, die Musik? Welche Filme waren aktuell? Welche Verkehrsmittel benutzten die Leute? Interessierten sie sich für Sport? Und was die Literatur betrifft: Wer waren die Hauptschriftsteller? Die Wohnungseinrichtung war sehr wichtig für die Deutschen. Viele hatten in ihren Wohnzimmern futuristische, moderne Möbel: Tütenlampe, Nierentisch, Polstersessel, Ohrensessel und Cocktailsessel, alles in schöner Pastellfarbe. Damals war Elvis Presley das Idol in Deutschland wie auch in anderen Ländern. Nicht nur Rock ’n‘ Roll-Songs, sondern auch deutsche Musik war ein riesiger Erfolg. Leute wie Peter Alexander, der „Die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere“ sang, und Caterina Valente mit ihrem „Ganz Paris …

[Weiterlesen]