Deutschlerner schreiben, Lesetexte
Schreibe einen Kommentar

Orte, die ich mag, und Orte, die ich nicht mag – Lesetext A1 von Esther aus Frankreich

Ein Text aus der Reihe Deutschlerner aus aller Welt schreiben von Esther G. aus Châteaulin, Frankreich

Auf einer Insel gibt es Palmen und Vögel. Man sieht das Meer und man hört die Kinder spielen. Ich mag die Inseln, weil es idyllisch ist. Auf einer Insel ist es ruhig und leise. Es riecht nach Sand und Salzwasser.

In einem Dorf gibt es alte Gebäude und Leute. Der Verkehr ist ruhig. Man sieht die Berge und die Kirche. Man hört die Katzen. Ich mag Dörfer, weil es schön ist. In einem Dorf ist es leer und sauber. Es riecht nach Torten.

In einer Großstadt gibt es Lärm und Müll. Man sieht große Gebäude und der Verkehr ist hektisch. Man hört die Leute sprechen. Die Großstadt ist laut, grau und schmutzig. Ich mag Großstädte nicht, weil es hässlich ist. Es riecht nach Gasthöfen.

Im Wald gibt es Bäume und es ist gefährlich. Man sieht keine Leute und keine Gebäude. Man hört die gefährlichen Tiere. Der Wald ist grün und hässlich. Ich mag den Wald nicht, weil es gefährlich ist. Es riecht nach Blumen.

Ich möchte auf einer Insel leben, weil das Meer und der Sand genial sind.

Esther besucht die 9. Klasse des Gymnasiums „Jean Moulin“ in Châteaulin in der Bretagne, Frankreich. Dort lernt sie seit 2 Jahren Deutsch.

Hier lest ihr mehr Texte zum Thema Orte, die ich mag, Orte, die ich nicht mag.

Mehr Texte von Deutschlernern

Alle Texte von Deutschlernern aus Frankreich
Alle Texte aus der Reihe Deutschlerner aus aller Welt schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.