Deutsch querbeet, Wortschatz Deutsch
Kommentare 4

Heute geht es ums Vermögen – Deutsch querbeet /7

Deutsch lernen - Deutsch querbeet

Heute geht es ums Vermögen

Was kostet ein Vermögen? Welche Vermögen gibt es? Was vermögen vermögende Menschen zu leisten? Und was ist Unvermögen?

Unermesslicher Reichtum ist ein Vermögen, das als Privatvermögen immer nur einigen wenigen vergönnt ist. Doch es gibt nicht nur die Millionen- oder gar Milliardenvermögen einiger gut betuchter, also vermögender Menschen. Vermögen ist auch eine Gabe, eine ganz besondere Fähigkeit, etwas, zu dem man imstande ist, etwas zu dem man in der Lage ist.

Wer vermögend ist, kann sich viel leisten, aber nicht jeder, der vermögend ist, vermag auch etwas Besonderes zu leisten. Das Leistungsvermögen einer Person hängt nicht von deren Reichtum ab. Ganz andere Befähigungen wie Denkvermögen, Durchsetzungsvermögen sowie Durchhalte- bzw. Stehvermögen und Vorstellungsvermögen spielen da eine entscheidende Rolle.

Unvermögen ist, wenn jemand nichts auf dem Kasten hat, nichts kann und infolgedessen zu nichts zu gebrauchen ist.

das Vermögen

  1. die Fähigkeit, auf einem bestimmten Gebiet etwas zu leisten
  2. der Besitz an Eigentum (an Geld und an Sachwerten)

Auffassungsvermögen

die Auffassungsgabe; das Denkvermögen; die Erkenntnisfähigkeit

Denkvermögen

die Fähigkeit, zu denken

Durchsetzungsvermögen

die Fähigkeit, sich durchzusetzen; die Fähigkeit, sich trotz aller Widerstände zu behaupten

Erinnerungsvermögen

das Gedächtnis; die Fähigkeit, sich zu erinnern

Fassungsvermögen

  1. der Rauminhalt; das Volumen; die Menge, die ein bestimmter Raum oder Behälter in sich aufnehmen kann
  2. die geistige Aufnahmefähigkeit; die Fähigkeit, etwas geistig zu erfassen

Geruchsvermögen

die Fähigkeit, zu riechen

Hörvermögen

die Fähigkeit, zu hören

Leistungsvermögen

die Leistungsfähigkeit; die Fähigkeit, eine bestimmte Leistung zu erbringen; das Potenzial

Sehvermögen

die Sehkraft; die Fähigkeit des Auges, zu sehen

Stehvermögen

die Ausdauer; die Fähigkeit, durchzuhalten

Unvermögen

die Unfähigkeit

Urteilsvermögen

die Urteilskraft; die Fähigkeit, eine Situation richtig einzuschätzen

Vorstellungsvermögen

die Fähigkeit, sich etwas vorzustellen; die Vorstellungskraft; die Fantasie

Wortschatz aus dem Text

vermögen (zu + Infinitiv)imstande sein, etwas zu tun;
in der Lage sein, etwas zu tun
vermögendwohlhabend; ein großes Vermögen besitzend
jemandem vergönnt seinjemandem gegönnt sein; jemandem zuteilwerden

<< Besondere Adjektive: Ursache und Wirkung – Deutsch querbeet /6

Stranden und landen / Deutsch querbeet 8 >>

Mehr Beiträge:

Alle Beiträge aus der Reihe „Deutsch querbeet“
Wortschatzreihe: 10 Dinge, die…
Kuriose Wörter nach Themen – Wortlisten
Deutsche Redewendungen lernen mit Bildern, Beispielen und Quiz

4 Kommentare

  1. Rakotonirina Jean luc sagt

    Mein Name ist Jean Luc RAKOTONIRINA. Ich lerne Deutsch B2,weil ich certifika B1 bekommen habe.

  2. Barbara sagt

    Hallo, was für ein guter Text! Ich freue mich, dass es mir vergönnt war, diese Wörter kennen zu lernen! Danke sehr 🙂

  3. Jameel Juratly sagt

    Lieber Andi, wir sind dankbar für Deinen Deutschlernerblog und den umfangreichen Wortschatz sowie die Erklärungen. Unsere deutsche Sprache wird dadurch immer besser und reicher! Dank deiner Artikel habe ich versucht einen Text zu verfassen. Ich habe versucht, wie eine muntere Forelle im frischen Wasser eines Baches, in den komplexen Strukturen der deutschen Sprache zu tummeln!

    Das Vermögen
    Von Jameel
    Als ich frisch in Deutschland ankam, wurde mir von einem Amt die große Frage nach meinem Vermögen gestellt. Nun, um ehrlich zu sein, habe ich damals klipp und klar mit einem klaren „NEIN“ geantwortet. Doch mit der Entwicklung meiner Sprachkenntnisse, überlege ich mir heute, wie ich eine solche existentielle Frage entschieden verneinen konnte. Vielleicht sollte ich zurückgehen und der Behörde ein Update geben: „Ja, ich hatte und habe immer noch viele Vermögen!
    Ich möchte meine damalige Antwort korrigieren und euch stolz verkünden: Ja, ich besitze zahlreiche Vermögen!
    Erinnerungsvermögen, Denkvermögen, Geruchsvermögen, Leistungsvermögen
    Hörvermögen, Sehvermögen und ja, sogar ein gewisses Stehvermögen, wenn es darum geht, die kalten deutschen Winter zu überstehen.
    Wer hätte gedacht, dass ich mehr Vermögen besitze als ein durchschnittlicher Schatzsucher. seit ich meine Heimat verlassen habe, hat sich mein Erinnerungsvermögen- meine persönliche Schatzkammer der Nostalgie- zu einem wahren Helden entwickelt.

    Hier hocken sie, meine Erinnerungen, in einem gemütlichen Teil meines Gehirns und nippen an Tässchen voller nostalgischem Tee. Die Straße meiner Kindheit ist jetzt nur noch eine verschwommene Collage von Eindrücken. Die Sonnenuntergänge über den Feldern.
    Mein Erinnerungsvermögen ist wie ein persönlicher Geschichtenerzähler, der mir all die Anekdoten meiner Vergangenheit auf Abruf serviert. Es erinnert mich an die Gerüche meiner Heimat, die Melodie meiner Muttersprache und die Wärme der Umarmungen, die ich zurückgelassen habe.
    Manchmal ist es ein bisschen wie ein sentimentales Fotoshooting in meinem Kopf, wo ich durch das Album meiner Vergangenheit blättere. Doch trotz der Sehnsucht nach dem Bekannten, bin ich dank meines Erinnerungsvermögens auch offen für die wunderbaren neuen Kapitel, die Deutschland für mich bereithält.
    Es ist meine persönliche Zeitmaschine, die mich zwischen Hier und Damals pendeln lässt, und dabei werde ich zu einem Wanderer zwischen zwei Welten fühle.

    Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs! ich habe noch das Fassungsvermögen, das sich für die deutsche Sprache von ein paar Worten zu einem Ganzen Wortschatz ausgedehnt hat. Auch mein Durchsetzungsvermögen hat den Versuch angefangen, mich durch den deutschen Papierkram und die Steuererklärung zu kämpfen. Das Durchsetzungsvermögen ist meine geheime Waffe in der Fremde. Es hat mir geholfen, mich nicht nur sprachlich, sondern auch sozial auszudrücken – sei es in der Diskussion um die besten Grünkohlsorten oder bei der Verteidigung meiner Liebe zu deutschen Brezeln.
    Mein Urteilsvermögen hat hier in Deutschland eine faszinierende Reise durch die kulturelle Vielfalt angetreten. Anfangs war es wie ein Tourist, der sich unsicher durch die Gassen unbekannter Bräuche und Traditionen bewegt. In der deutschen Arbeitswelt wird mein Urteilsvermögen besonders auf die Probe gestellt, was mir hilft, zwischen den feinen Linien der deutschen Gepflogenheiten zu navigieren. Von der Pünktlichkeit als Tugend bis hin zu des Small Talks und Floskeln.
    Mein Urteilsvermögen hat gelernt, dass ein Lächeln nicht immer dasselbe bedeutet. Es unterstützt mich dabei, kluge Entscheidungen zu treffen, Chancen zu erkennen und die sozialen Verhältnisse am Arbeitsplatz zu verstehen.
    Und dann habe ich da noch das Durchhaltevermögen als wahre Held in der Saga des „Warten auf den deutschen Sommer“. Man kann die Ausdauer spüren, wenn man geduldig auf sonnigere Tage wartet, während der Regen beharrlich auf die Fenster klopft.
    Mein inneres Vermögen ist reicher geworden durch diese emotionale Entfaltung, und jeder Tag ist eine neue Möglichkeit, dieses kostbare Erbe weiterzuführen.
    So erhebe ich mein Glas auf das wahre Vermögen, das man nicht nur in Bankkoten, sondern in den Fähigkeiten liegt. Prost auf das wahre Vermögen, das sich nicht nur besitzt, sondern erlebt und mit andern teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert