Deutsch lernen, Gute Frage - Fragen aus dem Deutschunterricht
Schreibe einen Kommentar

gucken oder kucken – Gute Frage

gucken oder kucken - geguckt oder gekuckt

gucken oder kucken?

Den Rechtschreibfehler haben viele Kinder in deutschen Grundschulen schon gemacht: kucken mit „k“ am Anfang. Und die meisten konnten sich dann auch ziemlich schnell merken, dass man kucken nicht mit „k“, sondern mit „g“ am Anfang schreibt, also gucken. Merken ja, aber nachvollziehen? Sagt man nicht „kucken“? Man hört doch ein „k“ und kein „g“ am Wortanfang, oder?

War es also ein Fehler, das Verb mit „k“ zu schreiben? Und ist es heute ein Fehler? Gibt es vielleicht regionale Unterschiede? Oder darf man es schreiben, wie man will?


Auch in der Literatur begegnet einem das Verb immer häufiger mit einem „k“ am Anfang. Schriftsteller wie Wladimir Kaminer und Marc-Uwe Kling kucken, statt zu gucken.
Im Norddeutschen Raum sagt man tatsächlich „kucken“, weiter Richtung Süden geht das K dann wohl immer mehr in ein G über. Der Duden akzeptiert die Schreibung mit „k“, allerdings mit dem Vermerk, dass es sich um eine norddeutsche Variante handelt.

Ihr solltet dieses Verb aber mit „g“ am Anfang schreiben, denn das ist auf jeden Fall und überall richtig. Außerdem werden Wortverbindungen mit dem Verb immer mit “g“ geschrieben:

der Ausguck, das Guckloch, das Guckfenster

Noch Fragen?

Alle Fragen und Antworten aus der Reihe:
Gute Frage – Fragen aus dem Deutschunterricht

Deutsch lernen mit Deutschlernerblog
Übersicht über alle Lernangebote, Materialien und Übungen zum Deutschlernen auf Deutschlernerblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.