Redewendungen und Redensarten, Wortschatz Deutsch
Schreibe einen Kommentar

Eine Hand wäscht die andere. Redewendungen und Redensarten / 99

eine Hand wäscht die andere

Eine Hand wäscht die andere.

Bedeutung

Man hilft sich gegenseitig zum beidseitigen Vorteil.
Eine erwiesene Gefälligkeit zieht eine Gegenleistung nach sich.

Beispiele

  • In der Politik und in der Wirtschaft läuft vieles nach dem Prinzip „Eine Hand wäscht die andere“ ab.
  • Komm jetzt, eine Hand wäscht die andere! Jetzt musst du mir mal aus der Patsche helfen.
  • Der Geschäftsmann erwartete für seine Gefälligkeit eine Gegenleistung. So ist das nun mal: Eine Hand wäscht die andere.

 

Wortschatz
gegenseitig – der eine dem anderen
beidseitig – für beide Seiten
jemandem eine Gefälligkeit erweisen – jemandem einen Gefallen tun
etwas nach sich ziehen – etwas zur Folge haben
die Gegenleistung – der Ausgleich für eine erbrachte Leistung
ablaufen – geschehen
jemandem aus der Patsche helfen – jemanden aus einer ungünstigen Lage befreien; jemandem in einer schwierigen Situation helfen.

Anmerkungen

Dieses Sprichwort stammt aus dem Lateinischen Manus manum lavat.

Mehr zu Redewendungen
Reihe: Redewendungen mit Bildern lernen
Quiz: Redewendungen und Umgangssprache
Bildergalerie: Redewendungen mit Bildern lernen

Wortschatz - Deutsch lernen    Deutsch B2 - Sprachniveau B2 - Deutsch lernen - Übungen - Deutschkurs    Deutsch C1 - Sprachniveau C1 - Deutsch lernen - Übungen - Deutschkurs    Deutsch C2 - Sprachniveau C2 - Deutsch lernen - Übungen - Deutschkurs

Hier kannst du diesen Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.