Deutsch lernen
Kommentare 3

70 Verben, die das Perfekt mit haben und sein bilden können

Verben mit sein und haben

Perfekt mit haben und sein

Die meisten Verben bilden das Perfekt mit haben, einige Verben bilden das Perfekt aber mit sein. Und es gibt nicht wenige Verben, die das Perfekt sowohl mit haben als auch mit sein bilden. Ihr könnt es aber nicht machen, wie ihr wollt, denn es gibt fast immer Bedeutungsunterschiede.

Bei der Entscheidung, ob das Perfekt in diesem Fall mit haben oder sein gebildet wird, helfen euch folgende Regeln:

  • Fortbewegung ⇒ sein
  • Aktivität ohne Fortbewegung ⇒ sein/haben
  • intransitive Verben (Verben ohne Akkusativobjekt) ⇒ meistens sein
  • transitive Verben (Verben mit Akkusativobjekt) ⇒ haben
  • reflexive Verben ⇒ haben

 

Hier lernt ihr die 70 wichtigsten Verben, die das Perfekt sowohl mit haben als auch mit sein bilden können, mit Beispielen und Übungen.

Bevor ihr euch anseht, welche Verben das Perfekt sowohl mit haben als auch mit sein bilden können, empfehlen wir euch, noch einmal zu lesen, welche Verben das Perfekt mit haben und welche mit sein bilden.

Perfekt mit haben oder sein? – Erklärungen, Listen und Übungen

Verben, die eine Fortbewegung ausdrücken

Verben, die eine Fortbewegung, eine Bewegung in eine Richtung oder auf ein Ziel hin ausdrücken, bilden das Perfekt mit sein.
Stehen diese Verben aber mit einem Akkusativ, so bilden sie das Perfekt mit haben.
Wenn diese Verben keine Fortbewegung, sondern eher die Aktivität ausdrücken und nicht mit einem Akkusativ stehen (können), so können wir das Perfekt meistens mit sein und haben bilden.

fahren
Wir sind mit dem Auto zur Arbeit gefahren. (intransitiv; Fortbewegung)
Ich habe das Auto in die Garage gefahren. (transitiv)

fliegen
Wir sind nach Wien geflogen. Wir sind schon oft geflogen. (intransitiv; Fortbewegung)
Wer hat das Flugzeug geflogen, der Pilot oder der Co-Pilot? (transitiv)

reiten
Früher ist er jeden Tag geritten. (intransitiv; Fortbewegung)
Er war ein bisschen nervös, denn dieses neue Pferd hatte er noch nie geritten. (transitiv)

rudern
Wir sind über den See gerudert. (intransitiv; Fortbewegung)
Er hat die Vorräte auf die Insel gerudert. (transitiv)
Beim Laufen hat er mit den Armen gerudert. (Bedeutung: die Arme kreisförmig bewegen)

schwimmen
Wir sind durch den Fluss geschwommen. (Fortbewegung)
Wir sind/haben eine halbe Stunde geschwommen. (ohne Ziel, Aktivität)

segeln
Wir sind zum Hafen gesegelt. (Fortbewegung)
Wir sind/haben stundenlang gesegelt. (ohne Ziel; Aktivität)

springen
Sie ist über das Hindernis gesprungen. (Bewegung)
Er ist/hat dreimal gesprungen. (Bedeutung: einen Sprung ausführen)
Er hat/ist einen neuen Rekord gesprungen.

surfen
Der Surfer ist zurück zum Strand gesurft. (Fortbewegung)
Gestern haben/sind wir den ganzen Tag gesurft. (ohne Ziel; Aktivität)
Ich habe die ganze Nacht im Internet gesurft. (Aktivität)

tanzen
Wir sind durch das Zimmer getanzt. (Fortbewegung)
Wir haben viel getanzt. Wir haben Tango getanzt. (transitiv)

tauchen
Wir sind bis zum Meeresboden getaucht. (Fortbewegung)
Sie ist 23 Meter tief getaucht. (Fortbewegung)
Wir haben/sind gestern wieder getaucht. (Aktivität)
Er hat/ist über zwei Minuten getaucht. (Aktivität; Dauer)

Andere Verben, die das Perfekt mit haben und sein bilden

Sind die folgenden Verben intransitiv, d.h. sie haben kein Akkusativobjekt, wird das Perfekt mit sein gebildet.
Wenn die folgenden Verben transitiv sind, also mit einem Akkusativ stehen (können), bilden wir das Perfekt mit haben.
Auch wenn die Verben reflexiv sind, bilden wir das Perfekt mit haben.
In manchen Fällen werden mit haben oder sein aber auch nur Bedeutungsunterschiede geschaffen.

abbrechen
Der Ast ist abgebrochen. (intransitiv)
Der Sänger hat das Konzert wegen des Regens abgebrochen. (transitiv)
ebenso: durchbrechen, zerbrechen

abhauen
Die Einbrecher sind mit der Beute abgehauen. (intransitiv; Bewegung)
Er hat den Eiszapfen mit einem Stock abgehauen. (transitiv)

abknicken
Der Ast ist abgeknickt. (intransitiv)
Er hat ein Stück abgeknickt. (transitiv)

abtreten
Der große Schauspieler *ist* von der Bühne des Lebens abgetreten. (intransitiv)
Er hat das Grundstück an seine Nachbarn abgetreten. (transitiv)

anfahren
Plötzlich ist der Wagen angefahren. (intransitiv)
Der Fahrer hat einen Fußgänger angefahren. (transitiv)

anfallen
Bei dem Fest ist sehr viel Müll angefallen. (intransitiv)
Der Hund hat den Spaziergänger angefallen. (transitiv)

anstoßen
Es war sehr niedrig und er ist mit dem Kopf angestoßen. (Bedeutung: gegen etwas stoßen)
Wir haben mit Sekt auf seinen Geburtstag angestoßen. (Bedeutung: sich zuprosten)

auftreten
Der erfolgreiche Sänger ist im In- und Ausland aufgetreten. (intransitiv)
Informieren Sie mich bitte, sollten Probleme auftreten. (intransitiv)
Die Tür war verschlossen, aber er hat sie aufgetreten. (transitiv)

aufziehen
Den ganzen Tag lang war das Wetter wunderbar, doch am Abend sind Gewitterwolken aufgezogen. (intransitiv; Bewegung)
Sie haben drei Kinder aufgezogen. (transitiv)

ausfahren
Am Wochenende sind wir mit der Familie ausgefahren. (intransitiv)
Der junge Mann hat jeden Morgen die Zeitung ausgefahren. (transitiv)

ausklingen
Der Abend ist sehr schön und harmonisch ausgeklungen. (Bedeutung: langsam enden)
Die Glocken haben ausgeklungen. (Bedeutung: aufhören zu klingen)

ausreißen
Der Jugendliche ist von zu Hause ausgerissen. (intransitiv; Bewegung)
Der Gärtner hat das Unkraut ausgerissen. (transitiv)

ausscheiden
Durch die Niederlage ist die Mannschaft aus dem Turnier ausgeschieden. (intransitiv)
Der Körper hat die aufgenommenen Schadstoffe wieder ausgeschieden. (transitiv)

ausziehen
Wir sind aus der Wohnung ausgezogen. (intransitiv)
Ich habe mir die Jacke ausgezogen. (transitiv)

bekommen
Mir ist übel. Ich glaube, das Essen ist mir nicht bekommen. (intransitiv)
Ich habe eine Einladung zur Hochzeit bekommen. (transitiv)

biegen
Er ist mit dem Auto um die Kurve geboren. (intransitiv; Bewegung)
Er hat den Stab so weit gebogen, bis er ganz krumm war. (transitiv)

bleichen
Der Stoff ist im Sonnenlicht geblichen. (intransitiv; Bedeutung: bleich werden)
Die Frau hat ihre Haare gebleicht. (transitiv; Bedeutung: bleich machen)

brechen
Das Eis ist gebrochen. Er ist durch das Eis gebrochen. (intransitiv)
Er hat sein Wort gebrochen. (transitiv)
Er hat gebrochen. (Bedeutung: sich übergeben)

dringen
Sie sind durch das dichte Gestrüpp gedrungen. (intransitiv; Bewegung)
Sie wollten ihr Geld sofort bekommen und haben deshalb auf eine schnelle Zahlung gedrungen. (Bedeutung: fordern)

durchbrennen
Der Junge ist mit seiner Freundin durchgebrannt. (Bedeutung: weglaufen)
Die Sicherung ist durchgebrannt. (Bedeutung: schmelzen)
Die Lampe hat die ganze Nacht durchgebrannt. (Bedeutung: ohne Unterbrechung brennen)

durchfliegen
Ich bin bei der Prüfung durchgeflogen. (intransitiv; Bedeutung: durchfallen; nicht bestehen)
Das Flugzeug hat die Wolkendecke durchflogen. (transitiv: Bedeutung: durch etwas fliegen)

einfrieren
Der Fisch ist im Eis eingefroren. (intransitiv)
Es war so kalt, dass die Wasserleitungen eingefroren sind. (intransitiv)
Wir haben die Reste vom Mittagessen in der Tiefkühltruhe eingefroren. (transitiv)

eintreten
Die Tür hat sich geöffnet und er ist eingetreten. (intransitiv)
Das, was er befürchtet hatte, ist nun eingetreten. (intransitiv)
Er hat die Tür mit dem Fuß eingetreten. (transitiv)

einziehen
Letzten Monat sind sie in die neue Wohnung eingezogen. (intransitiv)
Sie haben Erkundigungen über alle Bewerber eingezogen. (transitiv)

erschrecken
Er ist erschrocken. (intransitiv)
Der Junge hat seine kleine Schwester erschreckt. (transitiv)
Ich habe mich sehr erschreckt. (reflexiv)

folgen
Er ist ihm bis nach Hause gefolgt. (intransitiv; Fortbewegung)
Ein Unglück ist auf das andere gefolgt. (intransitiv)
Die Kinder haben den Eltern mal wieder nicht gefolgt. (Bedeutung: gehorchen)

frieren
Das Wasser ist gefroren. (Bedeutung: zu Eis werden)
Ich habe gefroren. (Bedeutung: Kälte empfinden)

heilen
Die Wunde ist geheilt. (intransitiv)
Der Arzt hat die Wunde geheilt. (transitiv)

jagen
Der Skifahrer ist in einem Wahnsinnstempo über die Piste gejagt. (intransitiv; Bewegung)
Früher hat mein Onkel Hasen gejagt. (transitiv)

rollen
Die Kugel ist in das Loch gerollt. (intransitiv)
Ich habe den Ball über den Boden gerollt. (transitiv)

scheiden
Man vermutet, dass er nicht freiwillig aus dem Leben geschieden ist. (intransitiv)
Man hat das Paar nach nur drei Monaten wieder geschieden. (transitiv)

scheren
Er ist mit seinem Motorrad nach links geschert. (intransitiv; Bewegung)
Der Schäfer hat seine Schafe geschoren. (transitiv)
Es hat ihn nie geschert, was die Leute denken. (transitiv; Bedeutung: interessieren; kümmern)

schießen
Das Auto ist plötzlich um die Ecke geschossen. (intransitiv)
Heute hat der Fußballer sein erstes Tor geschossen. (transitiv)

schmelzen
Der Schnee ist geschmolzen. (intransitiv)
Die Sonne hat das Eis geschmolzen. (transitiv)

schwingen
Der Artist ist am Trapez durch das Zirkuszelt geschwungen. (intransitiv; Bewegung)
Die begeisterten Fans haben ihre Fahnen geschwungen. (transitiv)

starten
Das Flugzeug ist um 17.34 Uhr gestartet. (intransitiv)
Der Fahrer hat den Motor gestartet. (transitiv)

stoßen
Er ist mit dem Kopf an die Decke gestoßen. (Bewegung)
Er hat das Glas vom Tisch gestoßen. (transitiv)

streichen
Er ist durch Wälder und Felder gestrichen. (intransitiv; Bedeutung: ohne bestimmtes Ziel wandern)
Wir haben unser Wohnzimmer gestrichen. (transitiv; Bedeutung: anstreichen; anmalen)

treiben
Das Floß ist über den Fluss getrieben. (intransitiv; Fortbewegung)
Früher habe ich viel Sport getrieben. (transitiv)
Der Hirte hat seine Schafe auf die Wiese getrieben. (transitiv)

treten
Er ist in die Pfütze getreten. Er ist über die Linie getreten. (intransitiv, Bewegung)
Er hat ihn getreten. (transitiv)

treten (auf/gegen…)
Er ist/hat mir auf den Fuß getreten. (ohne Absicht)
Er hat mir auf den Fuß getreten. (mit Absicht)
Er ist/hat gegen den Stein getreten. (ein Tritt ohne Absicht)
Er hat gegen den Ball getreten. (ein Tritt mit Absicht)

trocknen
Die Wäsche ist in der Sonne getrocknet. (intransitiv)
Ich habe meine Haare mit dem Föhn getrocknet. (transitiv)

überlaufen
Das Waschbecken ist übergelaufen. Er ist zum Feind übergelaufen. (intransitiv)
Er war schneller und hat den Gegner überlaufen. (transitiv)

übersteigen
Die Diebe sind vom Balkon der Nachbarwohnung auf unseren übergestiegen. (intransitiv; Bewegung; hinübersteigen)
Diese unglaublich hohen Zahlen haben meine Vorstellungskraft überstiegen. (transitiv)

übertreten
Der Fluss ist übergetreten. (intransitiv)
Der Weitspringer ist übergetreten. (intransitiv)
Er hat das Gesetz übertreten. (transitiv)

umgehen
Er ist mit dem Gerät nicht vorsichtig umgegangen. (intransitiv; Bedeutung: behandeln)
Ich habe es umgangen, ihm zu begegnen. Wir haben das Hindernis umgangen. (transitiv; Bedeutung: vermeiden; einen Bogen um etwas machen)

umziehen
Sie sind schon wieder umgezogen. Sie wohnen nie länger als ein paar Jahre an einem Ort. (intransitiv; Bewegung)
Nach der Arbeit habe ich mich zu Hause umgezogen. (reflexiv)

unterlaufen
Mir ist ein Fehler unterlaufen. (intransitiv)
Der Torwart hat die Flanke unterlaufen. (transitiv)

verbrennen
Das Holz ist vollständig verbrannt. (intransitiv)
Er hat den Müll verbrannt. (transitiv)

verderben
Das Essen ist verdorben. (intransitiv)
Er hat uns den Spaß verdorben. (transitiv)

verfahren
Sie sind sehr ungerecht mit ihm verfahren. (intransitiv; Bedeutung: umgehen, handeln)
Wir hatten keinen Stadtplan dabei und haben uns verfahren. (reflexiv; Bedeutung: den falschen Weg nehmen)

vorfahren
Wir sind bis an die Spitze vorgefahren. (intransitiv)
Der Chauffeur hat das Auto vorgefahren. (transitiv)

vorschießen
Sie ist ganz unerwartet hinter der Mauer vorgeschossen. (intransitiv; Bewegung)
Ich brauchte Geld. Zum Glück hat mir mein Arbeitgeber einen Teil meines nächsten Monatslohns vorgeschossen. (transitiv)

wechseln
Der Spieler ist zu einem anderen Verein gewechselt. (intransitiv)
Der Spieler hat den Verein gewechselt. (transitiv)

wegziehen
Er wohnt nicht mehr hier. Er ist vor ein paar Monaten weggezogen. (intransitiv; Bewegung)
Als er mit dem anderen Mann in Streit geriet, haben seine Freunde ihn weggezogen, um eine Schlägerei zu verhindern. (transitiv)

ziehen
Wir sind nach Berlin gezogen. Sie sind durch die Altstadt gezogen. (intransitiv)
Die Lokomotive hat die Wagons gezogen. (transitiv)

zurücktreten
Der Politiker ist von seinem Amt zurückgetreten. (Bedeutung: sein Amt abgeben)
Er wurde getreten und hat zurückgetreten. (Bedeutung: einen Tritt mit einem Tritt beantworten)

zusammentreten
Das Parlament ist zusammengetreten. (intransitiv)
Der brutale Schläger hat sein Opfer zusammengetreten. (transitiv)

zustoßen
Was ist passiert? Hoffentlich ist ihm nichts zugestoßen. (Bedeutung: passieren)
Er hat mit dem Messer zugestoßen und seinen Gegenüber schwer verletzt. (Bedeutung: mit einem Stich verletzen)

zuziehen
Sie wohnen seit einem Monat hier im Dorf. Sie sind neu zugezogen. (intransitiv; Bewegung)
Am Abend hat sie die Vorhänge zugezogen. (transitiv)

Diese Auflistung ist natürlich noch nicht vollständig, aber dank dieser Beispiele könnt ihr hoffentlich ein Gefühl dafür entwickeln, wann Verben das Perfekt mit sein und wann mit haben bilden.

Hier macht ihr Übungen zu diesen Verben:
Übungen Perfekt mit haben und sein für Deutsch B1, B2, C1, C2

Wollt ihr es ein bisschen einfacher?
Hier macht ihr Übungen zum Perfekt mit sein und haben für die Sprachniveaus A1-B1:
Übungen A1-B1: Perfekt mit haben oder sein?

Das Partizip II der unregelmäßigen und starken Verben lernt ihr hier:
Starke und unregelmäßige Verben – Listen zum Lernen A1-C2

Hier lernt ihr über 1.100 unregelmäßige und starke Verben nach Sprachniveau und könnt Übungen machen:
1.100 starke und unregelmäßige Verben nach Sprachniveau mit Übungen

3 Kommentare

  1. Gabriele sagt

    Hallo,
    ich habe jetzt nicht alles gelesen, mir ist nur spontan aufgefallen, das bei HÄNGEN zweimal haben und keinmal sein vorkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.