Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner schreiben: Reisen

Meine Reise nach Lissabon – von Helga aus Oviedo, Spanien

Meine Reise nach Lissabon Ich möchte euch heute von einer Reise erzählen. Das Ziel: Lissabon. Ein interessantes Reiseziel für eine Brasilianerin. Portugal ist das wichtigste Reiseland für Brasilianer, die nach Europa kommen und ihren Horizont erweitern wollen. Natürlich teilen Portugal und Brasilien viele Dinge: die Sprache (Portugiesisch), die Geschichte, die Religion und viele Traditionen. Nicht ohne Grund ist Kaffee eine Tradition in Brasilien. Er hat eine große wirtschaftliche Bedeutung und hat in der Vergangenheit eine sehr wichtige Rolle für die Entwicklung unserer Gesellschaft gespielt. Deshalb ist es für die Brasilianer schön, das beliebte Café A Brasileira in Lissabon zu besuchen. 1905 wurde dieses Café in der Straße Rua Garrett im Viertel Chiado eröffnet, um dort den echten brasilianischen Kaffee anzubieten. Früher konnte man dort bekannte Persönlichkeiten wie die Schriftsteller Eça de Queiroz und Fernando Pessoa sehen. Die Hauptstadt von Portugal hat eine Kleinbahn, Elétrico genannt, die durch ganz Lissabon fährt. Es ist sehr lustig, mit diesem Verkehrsmittel zu fahren. Ich habe sehr viel Spaß dabei gehabt! Das Schloss von São Jorge befindet sich auf dem …

[Weiterlesen]

Schüleraustausch mit Deutschland – von Lucía aus Chiclana, Spanien

Schüleraustausch mit Deutschland Hallo! Ich heiße Lucía, ich bin 17 Jahre alt, wohne in Chiclana bei Cádiz und lerne Deutsch im Gymnasium. Wir haben einen Schüleraustausch gemacht. Ich spreche über meine Reise vom 13. bis 21. September nach Saarbrücken. Meine Klassenkameradinnen, Lehrerinnen und ich haben einen Austausch gemacht. Meine deutsche Austauschpartnerin war Elena. Am ersten Tag gingen wir zur Schule, aber nur 3 Stunden, danach gingen wir ins Zentrum und wir sahen uns die Stadt an. Später aßen wir (Isabelle, Julia, Florian, Kevin, Andrea, Nicola, Elena und ich) auf der Straße. Nach dem Essen gingen wir zu Elena (mein Haus in Saarbrücken). Bei Elena machten wir einen Schokoladenkuchen. Am Abend (etwa um 18:30 Uhr) gingen wir in eine Shishabar. Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Zug nach Heidelberg. Wir besichtigten die Stadt und wir sahen uns das Schloss an. Heidelberg ist eine Studentenstadt, sehr schön und interessant. Am Freitag gingen wir wieder zur Schule. Nach der Schule gingen Elena und ich nach Hause. Danach aßen wir und wir blieben zu Hause. Am Abend (um …

[Weiterlesen]

Meine Zeit in Southampton – von Ali Karakas aus der Türkei

Meine Zeit in Southampton Ich bin für etwa 3 Wochen in Southampton. Ich kam im Rahmen meiner PhD in Angewandter Linguistik hierher. Normalerweise arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer türkischen Universität. Glücklicherweise werde ich durch meine Universität gefördert. Sonst wäre es fast unmöglich für mich, diesen Aufenthalt in England zu finanzieren, weil das Leben hier zu teuer ist. In diesem Text möchte ich von meinem neuen Leben in Southampton erzählen. Zunächst möchte ich über die Stadt sprechen: Es ist die größte Stadt in der Grafschaft Hampshire an der Südküste von England. Ich mag das Wetter sehr. In der Regel ist es sonnig, aber dieser Tage wird es immer kälter und kälter. Die Stadt ist eine lebendige, moderne Stadt, die den Besuchern aus der ganzen Welt einen herzlichen Empfang bereitet. Es gibt zwei Universitäten in der Stadt. Eine ist die Solent University und die andere ist die University of Southampton. Letztere ist bekannt und unter den 75 Top-Universitäten der Welt. Die meisten Studenten sind internationale Studierende. Die Mehrheit der internationalen Studenten kommt aus China. Ich …

[Weiterlesen]

Meine Reisen – von Yanis aus Arles, Frankreich

Meine Reisen Mit meiner Familie reise ich viel. Ich war schon mal in Deutschland, und zwar in Berlin. Mit meiner Mutter und meiner Großmutter habe ich dort viele Museen gesehen. Die Museumsinsel ist ein Ort mit vielen Museen. Mit meinem Onkel war ich schon in Venedig und Florenz. Letztes Jahr war ich mit meiner Schule in Schottland, also nicht mit den Eltern, sondern mit den Freunden aus meiner Klasse. Ich war bei einem Austauschpartner. Er hat ein großes Haus, eine Art Schloss mit einem Garten. Zusammen spielten wir Fußball. Deshalb war es schön. Und mit meinen Freunden habe ich ein großes Schloss und auch die Stadt Edinburgh besichtigt. Später war ich mit meinem Freund in London, weil es die Hauptstadt des Rock’n’Rolls ist, eine Stadt zum Feiern, eine Stadt für Partys. Ich persönlich möchte nicht in Grönland leben, weil es mir dort viel zu kalt wäre. Ich möchte auch nicht in Länder reisen, wo gerade Krieg ist, ich denke da an den Irak. Ich kann zum Schluss nur sagen, dass ich gern reise und dass …

[Weiterlesen]

Meine Reisen – von Mathieu aus Arles, Frankreich

Meine Reisen Ich war schon mal im Ausland. Zuerst war ich mit meiner Schule im Ausland . Ich war zweimal in England. Das erste Mal war ich im Westen Englands in der Nähe von Bristol. Ich und drei Freunde wohnten in einem Dorf auf dem Land. Danach war ich im Osten Englands. Wahrscheinlich war mein Austauschschüler ein Autist: Er hat nie mit mir gesprochen! Später bin ich in Frankfurt am Main gewesen. Arne und ich haben das Goethe-Museum besichtigt und auch Stuttgart, die Hauptstadt von Baden-Württemberg. Wir haben den Felsen der Lorelei gesehen, als wir mit einem Schiff auf dem Rhein waren. Mit meiner Familie reise ich auch. Vor zwei Jahren waren wir in Österreich. Mein Hotel war in Saalbach-Hintergleim in der Nähe von Salzburg. Ich habe ein Salzbergwerk besichtigt. Der Touristenführer wollte Französisch sprechen, aber er war so schlecht, dass wir nichts verstanden haben. Es war lustig zu hören, wie gut mein Vater Deutsch gesprochen hat. Das hat gut geklappt, und ich fand es beeindruckend. Im Sommer fliege ich nach Amerika. Ich werde drei …

[Weiterlesen]

Warum ich gerne reise – von Dorian aus Arles, Frankreich

Warum ich gerne reise Mein Name ist Dorian, aber alle nennen mich Dodo. Ich wohne mit meiner Familie in einem Plattenbau. Ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern. Gereist bin ich schon viel. Ich war achtmal mit meiner Mutter, meinem Stiefvater und meinen Geschwistern in Portugal. Das war super, denn wir sind jeden Tag mit meiner Mutter an den Strand gegangen. Ich gehe gern an den Strand, denn dort sehe ich viele Mädchen. Das ist normal, wenn man 15 ist – da ist man neugierig. Ich war zweimal mit der Schule in Deutschland. Letztes Jahr waren wir mit der Deutschlehrerin in Hamburg. Es war super, weil ich mit meinem Austauschpartner die ganze Zeit Fußball gespielt habe. Ich durfte am Nachmittag nach der Schule sogar zum Training gehen und am Samstagabend sind wir ins Stadion gegangen. Dort war ein großes Spiel: Hamburg gegen Cottbus. Hamburg hat zwar nicht gewonnen, aber es war toll, denn sie haben gut gespielt. Ich war auch in Freiburg. Toll war es im Europapark. Schade, dass es geregnet hat. Ich war auch …

[Weiterlesen]

Schüleraustausch und Urlaub mit der Familie – von Corentin aus Arles, Frankreich

Schüleraustausch und Urlaub mit der Familie Ich habe schon zweimal bei einem Schüleraustausch mitgemacht, einmal mit Deutschland und einmal mit Großbritannien. Mein Austauschschüler in Deutschland heißt Konstantin, er wohnt in Frankfurt am Main. Er lebt in einem großen Haus mit Garten, Pool und Pferd. Seine Eltern heißen Karolin und Hans. Er war wirklich nett zu mir. Konstantin hat auch einen jüngeren Bruder, der Moritz heißt. Er war lustig. Wir stehen immer noch in Kontakt. Mein Austauschschüler in Großbritannien heißt Jay, er ist Pakistaner. Seine Eltern sprechen kein Französisch. Er wohnt in London. Sein Vater ist Lehrer und seine Mutter Ärztin. Ich habe Big Ben, viele Museen und den „Tower of London“ besichtigt. Es war wunderbar. Mit meiner Familie verbringe ich oft Ferien in einem fremden Land – einmal im Jahr. Wir haben schon Urlaub in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien, auf Kreta und in der Schweiz gemacht. Auf Kreta haben wir antike Ruinen und Schlösser besichtigt. Wir haben auch Heraklion, Chania und Athen besichtigt. Mit meinem Bruder und meiner Schwester haben wir jeden Tag im Meer …

[Weiterlesen]