Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner schreiben: Migration

Arbeitsmigration: Polen im Ausland – von Dagmara Sikora

Arbeitsmigration – Polen im Ausland Der Grund für die Migration vieler Polen liegt in ihrer schlechten finanziellen Situation, die von der hohen Arbeitslosigkeitsquote in meinem Land verursacht wird. Ins Ausland emigrieren am häufigsten junge Leute, die niedrige berufliche Qualifikationen haben und oft schon länger als ein Jahr nach Arbeit suchen. Manche denken auch, dass sie in Polen zu niedrige Löhne für ihre Arbeit bekommen. Andere wiederum müssen ihre Berufserfahrung im Ausland sammeln oder wollen dort beruflich Karriere machen. Die Auswanderung in andere Länder ermöglicht sowohl ein besseres Verständnis der Kultur der Nachbarländer als auch eine Verbesserung der Sprachkenntnisse. Auch wenn die Arbeitsmigration in vielen Fällen die Lösung zu sein scheint, ist es doch nicht immer so. Nach einer Untersuchung, die im Auftrag des polnischen Bürgerbeauftragten angefertigt wurde, wird die Mehrheit der Migranten aus Polen im Ausland gut behandelt. Ich möchte es mit einem Beispiel aus den Niederlanden veranschaulichen. Dort sind die letzten Zugangsbeschränkungen für die neuen Arbeitskräfte aus Polen am 1. März 2007 gefallen. Jeder Arbeiter aus den neuen EU-Staaten ist willkommen, denn er wird …

[Weiterlesen]

Polnische Eurowaisen – von Dagmara aus Lublin, Polen

Polnische Eurowaisen Die Arbeitsmigration der Polen hat vielfältige Folgen für unsere Gesellschaft. Am häufigsten spricht man aber von den Vorteilen, also in erster Linie von dem hohen Einkommen der Emigranten, das in die Heimat fließt. Eine sehr negative Folge der Migration sind die verlassenen Kinder der Arbeitsmigranten. In Polen gibt es bereits einen Namen für die Kinder, die zurückbleiben, wenn die Eltern das Geld im Ausland verdienen. Sie werden „eurosieroty“, auf Deutsch Eurowaisen, genannt. Sie werden von ihren Eltern verlassen und deshalb sind sie keine Waisen im klassischen Sinn. Trotzdem erleben viele von ihnen ein ähnliches emotionelles Problem wie Kinder, deren Eltern gestorben sind. Manche der Eurowaisen haben das zweifelhafte Glück, bei ihren Großeltern aufwachsen zu können. Zweifelhaft deshalb, weil viele dieser Großeltern schon sehr alt sind und oft nicht imstande sind, eine richtige Betreuung zu gewährleisten. Es geht hauptsächlich um psychische  Unterstützung. Sogar die jüngsten und liebevollsten Großeltern können die Kleinen nicht immer von der Sehnsucht nach ihren eigenen Eltern ablenken. Die Großmütter und Großväter sind mit der Erziehung schnell überfordert. Die Kinder, die …

[Weiterlesen]