Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner schreiben: Meine Meinung

Die Berliner Tafel – von Lac aus Vietnam

Die Berliner Tafel Heute habe ich im Internet einen Artikel über die Berliner Tafel gelesen. Mit diesem Thema muss man sich befassen, denn das Projekt hilft armen Menschen. Deshalb sollte jeder das Projekt „die Berliner Tafel“ unterstützen. Man muss besonders betonen, dass die Berliner Tafel Lebensmittel vor dem sinnlosen Abfalltod bewahrt und sie den Leuten gibt, die diese gut gebrauchen können: Menschen mit wenig Geld und Kindern aus armen Familien. Außerdem spielt die Berliner Tafel noch eine andere wichtige Rolle: Sie hilft den Menschen, sich gemeinsam mit anderen gesund zu ernähren.

[Weiterlesen]

Was bedeutet Glück? – von Roxana Toma aus Iaşi, Rumänien

Was bedeutet Glück? Ich frage mich, woher das wahre Glück kommt und was es bedeutet, wirklich glücklich zu sein. Es wird gesagt, dass die Fröhlichkeit aus unserem Inneren kommt und dass nichts und niemand von außen uns überglücklich machen kann. Wenn wir mit uns selbst zufrieden sind, spüren wir die Fröhlichkeit. Wir sind ruhig und mit uns selbst in Frieden. Deshalb fühlen wir uns glücklich. Aber dieses Glück scheint nicht von Dauer zu sein. Es gibt Menschen mit wirklichen Schwierigkeiten und Problemen im Leben, z.B. Menschen mit Behinderungen, die viel glücklicher sind als viele gesunde Menschen. Werden wir glücklicher, wenn wir uns vornehmen, glücklich zu sein? Lernen wir, glücklicher zu sein, wenn wir lernen, positiv zu denken? Vielleicht hat aber auch jeder Mensch seine eigene Weise, die Fröhlichkeit zu erleben. Roxana Toma studiert an der Universität Alexandru Ioan Cuza in Iaşi  (auf Deutsch Jassy), Rumänien. Sie lernt seit vier Jahren Deutsch. Deutschlerner schreiben: Meine Meinung     

[Weiterlesen]

Kindergärten in meinem Land – von Luca aus Sugdidi, Georgien

Kindergärten in meinem Land Der Kindergarten ist eine Einrichtung der öffentlichen oder privaten Kinderbetreuung, der Erziehung und Bildung des Kindes. Ich finde, dass der Kindergarten eine große Rolle in der Entwicklung des Kindes spielt. Für mich ist es ganz wichtig, was man in der Kindheit spielt und wer sein Lehrer ist. Für die Menschen ist es ganz wichtig, wo sie lernten und was sie in ihrer Vergangenheit gemacht haben. Es ist ganz wichtig für die Zukunft und die zukünftige Entwicklung. Warum müssen Eltern ihre Kinder in den Kindergarten bringen? Die Großeltern helfen den Eltern nicht. Die Eltern haben keine Zeit, sie arbeiten. Allerdings können sie ihre Kinder nicht allein lassen. Alle Eltern müssen sich um ihre Kinder kümmern und an deren Entwicklung denken. Auch brauchen alle Kinder Spielzeug, das ist auch ganz wichtig, damit Kinder sich entwickeln. Ohne Kindergarten kann man keine normale Kindheit haben. Die Schule ist der zweite Schritt für die Kinder. Sie haben schon probiert, was es bedeutet, zu lernen. Mir scheint, dass es ganz schlecht und schwer für Kinder ohne Kindergartenerfahrung …

[Weiterlesen]

Die Rolle des Geldes – von Lac aus Vietnam

Die Rolle des Geldes Heute kann niemand abstreiten, dass Geld eine wichtige Rolle in unserem Leben spielt. Aber Geld ist nicht alles. Für mich ist Geld nur ein Mittel, das den Leuten hilft, Waren untereinander auszutauschen. Viele Leute neigen dazu, von Geld abhängig zu sein. So gibt es z.B. Frauen, die mit reichen Männern verheiratet sein wollen, um auf diese Weise ein besseres Leben zu haben. Es ist allerdings keine Garantie für ein frohes Leben. Reichtum und Armut sind relative Begriffe. Wenn man wenig Geld hat, bedeutet das nicht unbedingt, dass man arm ist. Man hat vielleicht wenig Geld, aber dafür viele Freunde oder eine schöne Frau und ein glückliches Leben. Natürlich ist man dann nicht arm. Jeder weiß, dass Geld zwar seine Kraft hat, aber manchmal spielt das keine Rolle im Leben. Denn man kann keine Freundschaft kaufen, man kann ein schönes Haus kaufen, aber nicht das Glück. Ich kann mir vorstellen, dass das Leben ohne Geld schwierig ist, deshalb ist es sehr wichtig, das Geld vernünftig zu benutzen. Lac kommt aus Vietnam und …

[Weiterlesen]

Optimismus – von Nourhan aus Kairo, Ägypten

Optimismus Gott schuf die Liebe, damit wir in unserem Leben glücklich sein können. Denn die Liebe ist wie ein Kind, von Tag zu Tag wächst sie in uns selbst. Aber ich habe viele Fragen ohne Antworten: Warum sind die meisten Menschen pessimistisch? Warum haben sie immer das Gefühl, dass ihr Leben nicht glücklich ist? Warum lächeln sie nicht immer, damit sie alle Farben des Lebens und nicht nur Schwarz sehen können? Und warum versuchen sie nicht, ihr Leben zu lieben oder es zu verändern, damit es besser wird? Ich glaube, mit Liebe und Optimismus können wir die schwierigen Prüfungen in unserem Leben bestehen, denn die Liebe und der Optimismus geben uns Hoffnung. Das macht uns so aktiv und positiv im Leben. Am Ende möchte ich, dass ihr wisst, dass Liebe und Optimismus die Hoffnung erzeugen, die uns in der Zukunft ein frohes Leben schenkt. Nourhan lebt in Kairo, der Hauptstadt Ägyptens. Dort studiert sie an der Sprachenfakultät Al-Alsun der Universität Ain Shams Deutsch. Texte von Nourhan aus Ägypten Deutschlerner schreiben: Meine Meinung    

[Weiterlesen]

Partnerschaft oder Leben als Single? – von Iwona aus Lublin, Polen

Partnerschaft oder Leben als Single? Heute entscheiden sich viele Leute, Single zu sein. Es gibt viele Gründe dafür. Wir treffen nicht nur auf Jugendliche, sondern auch auf Erwachsene, die Singles sind. Aber ist es eine gute Entscheidung, als Single zu leben? Einerseits gibt es viele Vorteile. Erstens haben die Leute, die allein sind, mehr Zeit und sind unabhängig. Sie können Karriere machen, anstatt eine Familie zu gründen. Außerdem haben sie viel Zeit, um ihre Hobbys und Interessen zu entwickeln. Darüber hinaus ist das Leben leicht, weil sie keine Verantwortung für andere übernehmen müssen. Und ich bin sicher, dass sie weniger Verpflichtungen haben. Zweitens haben die Leute, die Singles sind, nicht das Problem, dass sie nicht den richtigen Partner gewählt haben. Sie haben keine Streitereien und keine Sorgen. Sie tragen auch keine Verantwortung für ihre Familien. Aber ist es wirklich eine gute Lösung, als Single zu leben? Es gibt nämlich andererseits auch viele Nachteile. Diese Leute haben keine Person, mit der sie ihr Leben teilen können. Sie haben keine Liebe, deswegen sind sie oft allein und …

[Weiterlesen]

Kinderarbeit auf Tabakplantagen – von Karolina aus Lublin, Polen

Kinderarbeit auf Tabakplantagen Immer mehr Menschen erkundigen sich nach der schweren Situation von Kindern, die auf den Plantagen arbeiten. Es ist so ungerecht, dass sie für einen Hungerlohn auf den Plantagen schuften müssen. Aber können Sie sich vorstellen, dass afrikanische Kinder wegen einer solchen Arbeit an ernsthaften Gesundheitsstörungen leiden? Welche Plantagen machen Kinder krank? Es geschieht auf den Tabakfeldern, die in Malawi (Ostafrika) liegen. Auf der Internetseite www.stern.de habe ich einen am 24. August 2009 veröffentlichten Artikel unter dem Titel „Kinder rauchen täglich 50 Zigaretten“ gelesen. Dieser Artikel handelt von den Problemen der auf den Tabakplantagen arbeitenden Kinder, deshalb hat er mich tief bewegt. Die statistischen Daten und Informationen, die die Hilfsorganisation Plan International Deutschland in diesem Text darstellt, sind wirklich schockierend. Afrikanische Kinder arbeiten 12 Stunden pro Tag und sie verdienen umgerechnet weniger als einen Euro-Cent pro Stunde. Man schätzt, dass mehr als 78.000 Kinder jeden Tag schuften, um den Lebensunterhalt von ihren Familien aufzubessern. Für die Mehrheit von uns erscheint eine solche Situation unglaubwürdig und schwer vorstellbar. Es gibt auch kein entsprechendes Mindestarbeitsalter. …

[Weiterlesen]

Weihnachten früher und heute – von Dagmara aus Lublin, Polen

Weihnachten früher und heute – meine Gedanken Weihnachten ist immer ein besonderer Moment des Jahres. Jeder Mensch wartet ungeduldig auf dieses Fest, egal ob er ein Kind oder ein Erwachsener ist. Aber ist das heutige Weihnachten identisch mit dem aus der Zeit, als unsere Eltern Kinder waren? Meiner Meinung nach wurde das Christkind früher mehr erwartet als heute. Vor 30 Jahren waren die Leute viel ärmer als wir es heute sind, und Weihnachten war der einzige Anlass, aus dem die Kinder exotisches Obst, wie zum Beispiel Orangen, essen konnten. Insbesondere auf dem Land wurde dieses Fest freudig erwartet, weil die Leute im Laufe des Advents fast nie Fleisch aßen. Meine Mutter erzählte mir, dass sie den Geruch von Räucherwürsten, den sie als kleines Mädchen vor Weihnachten roch, nie vergessen wird. Obwohl die Leute sehr oft auf dem Trockenen saßen, scheuten sie keine Mühe, damit Weihnachten eine besondere Zeit wurde. Ich bin der Auffassung, dass es früher wichtiger war, die ganze Familie um den gemeinsamen Tisch zu versammeln. Die materielle Hülle der Feier war damals weniger …

[Weiterlesen]