Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort

Orte, die ich mag, und Orte, die ich nicht mag – von Inès aus Forest, Frankreich

Orte, die ich mag, und Orte, die ich nicht mag Man hört Vögel und den Wind. Man sieht viel Gras, viele Bäume. Es riecht nach Holz. Es gibt wilde Tiere und Bäume. Es ist ruhig und sehr grün. Wo ist das? Das ist ein Wald! Man hört Kühe und Traktoren. Man sieht einen großen Bauernhof und Kinder. Es riecht nach Kühen. Es gibt viele Kühe, Bäume und Traktoren. Es ist klein und cool. Es ist Forest, mein Dorf. Ich liebe den Wald und mein Dorf, weil es dort ruhig ist. Man hört Autos und Hunde. Man sieht viele Personen. Es riecht nach Autoabgasen. Es gibt viele Gebäude, viele Personen. Es ist zu groß. Wo ist das? Das ist eine Stadt. Ich mag die Stadt nicht, weil sie schmutzig, laut und zu groß ist. Inès besucht die 9. Klasse der Schule in Château-Porcien in Nordfrankreich. Dort lernt sie seit letztem Jahr Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort     

[Weiterlesen]

Meine Lieblingsorte – von Marine aus Saint-Fergeux, Frankreich

Meine Lieblingsorte In Saint-Fergeux hört man Vögel und Hunde. Man sieht Windkraftanlagen. Es riecht nach frischer Luft, deshalb mag ich Saint-Fergeux, deshalb fühle ich mich in Saint-Fergeux wohl. Ich mag Château-Porcien, weil man dort Katzen hört, man sieht das Gras, es riecht nach frischer Luft, es ist ruhig. Ich möchte in Château-Porcien leben, weil meine Freunde dort sind. Marine besucht die 9. Klasse der Schule in Château-Porcien in Nordfrankreich. Dort lernt sie seit letztem Jahr Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort     

[Weiterlesen]

Orte, die ich mag und Orte, die ich nicht mag – von Madison aus Signy-le-Petit, Frankreich

Orte, die ich mag, und Orte, die ich nicht mag Ich mag Inseln, weil es keine Nachbarn gibt. Auf Inseln kann man den Sand und kleine Bäume sehen und das Meer hören. Ich mag die Berge nicht, weil es kalt sein kann. In den Bergen kann man die Wolken sehen und den Wind in den Bäumen hören. Ich mag Signy-le-Petit, weil ich meine Freunde treffen kann. Aber ich mag Signy-le-Petit nicht, weil man keine Döner kaufen kann. Ich möchte in einer Großstadt leben, weil es viele Geschäfte gibt. Madison kommt aus dem Ort Signy-le-Petit im Norden von Frankreich. Dort lernt sie seit einem Jahr Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort     

[Weiterlesen]

Orte, die ich mag und Orte, die ich nicht mag – von Basile aus Reims, Frankreich

Orte, die ich mag und Orte, die ich nicht mag Ich mag den Parkplatz, weil ich dort Oxeloboard fahren kann. Ich sehe Autos und Bäume. Ich höre Vögel. Es riecht nicht gut. Ich mag mein Zimmer. Ich sehe meinen Schreibtisch und meinen Schrank. Ich spiele Videospiele und höre Musik. Es riecht nach Bonbons. Ich mag das Gymnasium nicht, weil ich die Lehrer nicht mag. Ich sehe Tische, die Tafel und Gitter. Ich sehe viele Leute. Es riecht nicht gut. Ich mag Geschäfte nicht, weil ich dort viel Lärm höre. Ich sehe sehr viele Leute. Es riecht nicht gut. Ich möchte gern am Meer leben, weil ich gerne schwimme. Basile lebt in Reims in Nordfrankreich. Er geht in die siebte Klasse und lernt seit einem Jahr in der Schule Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort     

[Weiterlesen]

Orte, die ich mag und Orte, die ich nicht mag – von Julien aus Reims, Frankreich

Orte, die ich mag und Orte, die ich nicht mag Ich mag meinen Garten. Man sieht Bäume. Man hört Vögel. Es riecht nach Blumen. Ich mag meinen Garten, weil er gut riecht. Ich mag das Gymnasium nicht. Man sieht Stühle. Man hört Leute. Ich mag das Highfest-Festival. Man sieht Leute. Man hört Musik. Es ist voller Leute. Ich mag die Geschäfte nicht. Man sieht Leute. Man hört Französisch. Es riecht nicht gut. Man muss warten. Ich möchte gern auf einer Insel leben, weil dort wenige Menschen sind. Julien lebt in Reims in Nordfrankreich. Er geht in die siebte Klasse und lernt seit einem Jahr in der Schule Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort    

[Weiterlesen]

Meine Lieblingsorte – von Sullivan aus Reims, Frankreich

Meine Lieblingsorte Ich mag den Park, weil er ruhig ist. Im Sommer kann man die Vögel hören, die Bäume sehen und es riecht nach Natur. Es ist ruhig. Ich mag den See, weil man die Schiffe sehen und hören und die Luft riechen kann. Ich möchte gern auf dem Land leben, weil es dort grün und die Luft rein ist. Ich möchte nicht in der Hauptstadt leben, weil es viele Leute und viel Verkehr gibt. Ich möchte nicht im Wald leben, weil es keinen Supermarkt gibt. Man kann die Bäume sehen und die Vögel hören. Sullivan lebt in Reims in Nordfrankreich. Er geht in die siebte Klasse und lernt seit einem Jahr in der Schule Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort    

[Weiterlesen]

Meine Lieblingsorte – von Naël aus Reims, Frankreich

Meine Lieblingsorte Ich mag die Parks, weil sie ruhig sind. Sie sind grün und man kann dort mit seinen Freunden spielen. Man sieht Vögel und Bäume. Man hört Vögel und  Kaninchen. Die Kinder können Fußball spielen. Es riecht nach Blumen und es riecht gut. Ich mag das Meer, weil es ruhig ist. Es ist groß und man kann spielen und schlafen. Man sieht Wellen und Surfer. Man hört nichts, weil es ruhig ist. Es riecht gut. Ich mag die Vororte nicht, weil sie gefährlich und schmutzig sind. Man sieht sehr viele Hochhäuser. Man hört Autos und es gibt sehr viel Lärm. Es riecht nach Müll. Ich mag Paris nicht, weil es sehr groß ist. Es ist gefährlich und hässlich. Man sieht viele Häuser, weil es groß ist. Man sieht viele Autos und es gibt viel Verkehr. Es riecht nicht gut. Ich möchte gern auf einer Insel leben, weil es dort ruhig und schön ist und man schlafen kann. Naël lebt in Reims in Nordfrankreich. Er geht in die siebte Klasse und lernt seit einem Jahr …

[Weiterlesen]

Meine Lieblingsorte in Reims – von Raphaël aus Frankreich

Meine Lieblingsorte in Reims In Reims kann man die Kathedrale besichtigen. Man kann dort Ausstellungen über Gott sehen. Es riecht nicht gut. Man hört nichts. Es ist ruhig dort. Ich finde die Kathedrale toll, weil sie interessant und groß ist. In Reims gibt es grüne Parks. Wir sehen die Vögel und Bäume. Es riecht nach Natur. Wir hören die Kinder spielen. Ich finde die Parks gut, weil die Luft sauber ist. Ich mag die Straßen nicht. Wir sehen die Hundekacke. Es riecht nach Zigaretten. Wir hören den Verkehr. Es gibt zu viele Leute und zu viel Lärm. Ich möchte am Meer leben, weil man da schwimmen kann. Raphaël lebt in Reims in Nordfrankreich. Er geht in die siebte Klasse und lernt seit einem Jahr in der Schule Deutsch. Deutschlerner schreiben: Mein Lieblingsort     

[Weiterlesen]