Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner Indonesien

Positiv denken – Gefühle spielen eine wichtige Rolle – von Ihsan Ghiandy aus Bandung, Indonesien

In dieser Woche muss ich zwei Tests machen. Der Test heißt „Zertifikat für indonesische Deutschstudierende (ZiDS)“. Den ersten Test habe ich heute gemacht und ich habe ihn bestanden. Nach dem bestandenen Test muss ich noch die Prüfung im mündlichen Ausdruck machen. Sie findet am Freitag, den 17. Juni 2016 statt. Dann werde ich das Zertifikat erhalten, das ich später brauche, damit ich mein Studium abschließen kann. Das ist nämlich gar nicht so einfach. Für die Vorbereitung des Tests habe ich etwa ein Semester gebraucht. Tag ein Tag aus habe ich viel geübt. Ich glaube an ein Sprichwort: Übung macht den Meister! Jetzt sitze ich auf dem Sofa, klappe meinen Laptop auf und schreibe einen Text. Denn ich habe schon lange keinen Text mehr für deutschlernerblog.de geschrieben. Hoffentlich gefällt euch der Text gut.

[Weiterlesen]

Ich genieße die Regenzeit – von Ihsan Ghiandy aus Bandung, Indonesien

„Ich freue mich immer, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“ (Karl Valentin) Ich stimme Karl Valentin zu. Ich finde, das Zitat macht deutlich, dass man sich nicht über das Wetter beschweren darf, weil es sinnlos ist. Man sollte das Wetter einfach genießen. Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Bei mir in Bandung, Indonesien, ist jetzt Regenzeit. Indonesien kennt zwei Jahreszeiten: eine Regenzeit und eine Trockenzeit. Die Regenzeit dauert von Anfang Oktober bis Ende März und die Trockenzeit ist von Anfang April bis Ende September. Aber oft ist das Wetter wechselhaft. Wir können nicht vorhersagen, ob es heute regnen oder die Sonne scheinen wird. Wir müssen immer einen Regenschirm oder Regenkleidung mitnehmen, wenn wir aus dem Haus gehen, damit wir, sollte es regnen, nicht nass werden und uns nicht kalt wird. Meine Lieblingstätigkeiten, wenn es regnet, sind schreiben, Musik hören und Kaffee trinken. Es wird ein perfekter Tag sein, wenn es draußen regnet und ich diese drei Dinge tun kann. Meine Ohren hören gemischte Musik, die aus Jazz und dem …

[Weiterlesen]

Parks in meiner Stadt – von Ihsan Ghiandy aus Bandung, Indonesien

Hallo! Einen schönen Gruß aus Indonesien! Als Erstes möchte ich mich vorstellen. Ich heiße Ihsan Ghiandy und komme aus Indonesien. Ich bin 19 Jahre alt und studiere zurzeit an der Universität Pendidikan Indonesia (UPI) in Bandung Deutsch. Ich habe ein großes Interesse an Fremdsprachen, besonders an Deutsch, weil ich in Deutschland studieren will. Es ist mein Traum, im Ausland zu studieren. Hoffentlich geht mein Traum in Erfüllung. Das ist mein erster Text für den Deutschlernerblog. In diesem Text möchte ich euch von einem besonderen Wochenende in meiner Stadt erzählen. Hoffentlich gefällt euch mein Text.

[Weiterlesen]

Die Wahlen in Indonesien – von Nita aus Jakarta

Die Wahlen in Indonesien Kontinuität oder Veränderung? Der 9. April 2009 war für die Indonesier ein bedeutender Tag. Da haben die Indonesier  ihre Stimme abgegeben, um ihre Provinzabgeordneten zu wählen. Das war eine erste Phase des Wahlgangs. Es gab 38 Parteien. Sehr viele… Deshalb musste man gut überlegen, welche Partei oder welche Abgeordneten die besten sind. Obwohl alle Leute verschiedene Kriterien beim Wählen haben, hoffen wir darauf, dass die gewählten Abgeordneten Indonesien vorwärts bringen können. Es gibt eine Kommission, die für den Wahlgang verantwortlich ist. Die Wahlkommission heißt KPU (Komisi Pemilihan Umum*). Diese Kommission hat die Wahlliste veröffentlicht und alles, was für die Wahl wichtig ist, vorbereitet, z.B die Wahlurnen, die Wahlzettel usw. Das Ergebnis vom 9. April haben wir schon. Es gibt 5 große Parteien, die die meisten Stimmen bekommen haben. Es sind Demokrat (20,65%), PDIP (14,66%), GOLKAR (13,94%), PKS (8,29%) und PAN (6,32%). Dieses Ergebnis zeigt uns, dass die Indonesier der Demokrat noch viel Vertrauen schenken. Sie glauben, dass Indonesien unter Demokrat noch besser wird. Letzten Monat gab es eine Diskussion unter Politikexperten …

[Weiterlesen]

Der Saman-Tanz aus Aceh – von Nita aus Jakarta, Indonesien

Der Saman-Tanz aus Aceh Am letzten Wochenende habe ich ein kleines traditionelles Konzert im Taman Ismail Marzuki besucht. Da habe ich den Saman-Tanz aus Aceh gesehen. Zehn Frauen sitzen in der Reihe. Sie sind mit der leuchtenden Kleidung bekleidet. Ein fantastisches Kostüm! Sie bewegen ihre Hände auf einmal langsam, dann schnell und danach sehr schnell. Die Tänzer tanzen sehr gut, vollkommen, und jede Bewegung ist perfekt. Das finde ich wirklich toll. Ich interessiere mich immer für indonesische Kultur, besonders für traditionelle Tänze.  Nur ein langes Training und eine gute Zusammenarbeit produzieren sehr gute Bewegung.  Eine Freundin von mir hat mir die Bedeutung dieses Tanzes erklärt. Dieser Tanz wird getanzt, um Gott zu danken. Während die Tänzer tanzen, sagt ein Mann ein Dankgebet. Außerdem hofft der  Mann darauf, dass unser Land, Indonesien, friedlich und sicher wird. Auf jeden Fall bringt dieser Tanz uns zum Bewusstsein, dass wir Gott nicht vergessen dürfen. Denn Gott hat alles geschaffen, deswegen soll man sich dafür bedanken und man soll sich darum kümmern. Das ist alles über den Saman-Tanz. Gibt es …

[Weiterlesen]

Deutschlerner stellen sich vor – Nita aus Jakarta, Indonesien

Nita aus Jakarta, Indonesien Hallo, mein Name ist Sa’adiah Nitamalili. Meine Freunde und meine Familie nennen mich normalerweise Nita. Ich komme aus Indonesien und wohne in Jakarta. Ich studiere Deutsch an der Uni. Am Anfang hatte ich große Schwierigkeiten, Deutsch zu lernen, weil es viele Unterschiede zwischen der indonesischen und der deutschen Grammatik gibt. Aber ich bin sicher, dass ich mein schriftliches und mündliches Deutsch mit der Zeit verbessern werde. Meine Hobbys sind Lesen und Fremdsprachen lernen. Ich lerne nicht nur die Sprache eines Landes, ich lerne auch dessen Kultur, Gesellschaft und Landschaften kennen. Ich schreibe sehr gern. Im Deutschkurs hat mein Deutschlehrer gesagt, dass Schreiben ein ungehörtes Sprechen ist. Damit bin ich einhundertprozent einverstanden. Man kann mir verbieten, etwas zu äußern, aber niemand kann mir verbieten, etwas zu beschreiben. Texte von Nita aus Indonesien Deutschlerner stellen sich vor     

[Weiterlesen]