Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschlerner Georgien

Kindergärten in meinem Land – von Luca aus Sugdidi, Georgien

Kindergärten in meinem Land Der Kindergarten ist eine Einrichtung der öffentlichen oder privaten Kinderbetreuung, der Erziehung und Bildung des Kindes. Ich finde, dass der Kindergarten eine große Rolle in der Entwicklung des Kindes spielt. Für mich ist es ganz wichtig, was man in der Kindheit spielt und wer sein Lehrer ist. Für die Menschen ist es ganz wichtig, wo sie lernten und was sie in ihrer Vergangenheit gemacht haben. Es ist ganz wichtig für die Zukunft und die zukünftige Entwicklung. Warum müssen Eltern ihre Kinder in den Kindergarten bringen? Die Großeltern helfen den Eltern nicht. Die Eltern haben keine Zeit, sie arbeiten. Allerdings können sie ihre Kinder nicht allein lassen. Alle Eltern müssen sich um ihre Kinder kümmern und an deren Entwicklung denken. Auch brauchen alle Kinder Spielzeug, das ist auch ganz wichtig, damit Kinder sich entwickeln. Ohne Kindergarten kann man keine normale Kindheit haben. Die Schule ist der zweite Schritt für die Kinder. Sie haben schon probiert, was es bedeutet, zu lernen. Mir scheint, dass es ganz schlecht und schwer für Kinder ohne Kindergartenerfahrung …

[Weiterlesen]

Auf einem magischen Gipfel – von Vika Mirianashvili aus Telawi, Georgien

Auf einem magischen Gipfel Irgendwo hoch oben auf dem Gipfel steht ein kleines, merkwürdiges, aber gemütliches Haus, von dessen Existenz niemand auf der Welt weiß. Das Haus befindet sich in einem luftleeren Raum, ist magisch und obendrein für viele Leute unsichtbar. Ein Blick von dort oben und man bekommt so ein Gefühl, als ob die ganze Welt dieser einen bestimmten Person gehöre. Aber diesen besonderen Blick zu genießen war bis heute nur wenigen Leuten vergönnt. Eine von diesen Personen bin ich. Da oben in der Nähe von den Wolken ist es kalt, und das hängt nicht von den Jahreszeiten ab, denn hier ist es immer kalt. Es weht ein verdammt strenger Wind, der Wind der Einsamkeit und Traurigkeit, der dir unter die Haut und bis in die Knochen fährt, der in dir das fließende Blut erst stoppt und dann gefrieren lässt. Wenn der Wind merkt, dass er sich zu streng benimmt, drosselt er ein bisschen seine Geschwindigkeit und erst danach erkennt man das Ganze. Du bist ganz, ganz oben und frei wie ein Vogel. Alles …

[Weiterlesen]

Unglücklich verliebt – von Vika Mirianashvili aus Telawi, Georgien

Unglücklich verliebt Wenn ich gewusst hätte, was du aus mir machen würdest, hätte ich dich lieber niemals kennengelernt, denn du hast mich total zerstört, du hast mich innerlich kaputtgemacht und danach umgebracht. Jeder verdammte Tag ist voller Schmerz, jeden Tag fließen heiße Tränen aus meinen Augen, die Tränen, die beweisen, dass ich dich immer noch vermisse und liebe. Verdammt! Wie kann man dich nach alldem weiterhin lieben?! Aber du bist trotz allem ganz tief in meinem Herzen, es fühlt sich so an, als ob du in mir lebtest, und ich dich, egal wohin ich gehe, in mir tragen würde. Als ob mein Herz dein Zuhause wäre und dich niemand zwingen könnte, daraus zu verschwinden. Aber du gehörst nicht zu mir, also geh weg, verschwinde aus meinem Leben, geh endlich! Nimm den Schmerz, die Erinnerungen und alle meine Gefühle mit, die ich nur für dich empfand und immer wieder empfinde, und komm nie wieder zurück! Quäl mich doch nicht mehr weiter, ich kann das alles nicht mehr ertragen, hätte mir nie vorgestellt, dass ich wegen dir …

[Weiterlesen]

Im Dunkeln – von Vika Mirianashvili aus Telawi, Georgien

Im Dunkeln Ich bin im Dunkeln. Meine Seele stirbt. Mein Herz ebenso. Ich sterbe. Mit den Gedanken bin ich irgendwo anders, irgendwo, wo es besser ist. Ich bin da, wo ich vielleicht niemals sein werde, aber ich bin trotzdem da. Es ist wunderbar, so schön wie nichts auf der ganzen Welt, aber es ist tödlich, das Gefühl, das ich dafür empfinde, bringt mich um. Ich mache die Augen zu und was sehe ich?! Zuerst ist es komplett dunkel, alles ist unsichtbar, aber nach einer Weile sehe ich es schon. Eine wunderbare Stadt: Berlin. Ich bin hier in Deutschland auf dieser Erde, ich gehöre dazu, ich bin hier nicht fremd. Ich schaue mich um und wundere mich, ich kann es kaum glauben, ich bin bei meinen Leuten, bei denen, die ich total liebe. Meine Sterne, sie scheinen jede Sekunde in meinem Herzen, weil sie so nett und freundlich sind. Sie sind alles, was durch meine Adern fließt. Die Deutschen… Ich würde genau beschreiben, wie ich diese Leute liebe, wenn Worte meine Sprache wären. Ich bin so …

[Weiterlesen]